fbpx

Weitere Artikel:

04.12.2020 - 14:21Konkurs­verfahren über Immo-Plan Bauträger GmbH eröffnet04.12.2020 - 13:52Baumaßnahmen für den Hochwasser­schutz werden fortgeführt04.12.2020 - 13:20Anrainerin beschwert sich: „Immer mehr Bäume werden gefällt“04.12.2020 - 12:57Das müsst ihr zum Corona-Test­wochen­ende in Villach wissen04.12.2020 - 12:42Besuchs­verbot in Pflege­heimen und Kranken­häusern ver­längert
Sport - Villach
© Krammer/VSV

Endstand 6:5

Spannend bis zum Schluss: Heimsieg für die Adler

Villach – Am Dienstagabend gab es ein spannendes Duell zwischen dem VSV und den Dornbirn Bulldogs. Das Glück war dieses Mal auf der Seite unserer Adler. Sie gingen mit einem Endstand von 6:5 als Sieger vom Eis.

 1 Minuten Lesezeit (138 Wörter)

Bei den letzten Spielen mussten sich unsere Adler meist geschlagen geben. Der EC GRAND Immo VSV holte in den bisherigen sieben ICE-Spielen nur einen einzigen Sieg (mit 3:2-Toren auswärts gegen Linz). Heute wendete sich das Blatt jedoch wieder und die Adler konnten im Heimspiel gegen die Dornbirn Bulldogs ihr Können beweisen. Mit einem Endstand von 6:5 ging der VSV als Sieger vom Eis. Dabei war das Match spannend bis zum Schluss.

Mit 6 Treffern zum Sieg

Bereits im ersten Drittel gelangen dem VSV drei Tore. Diese machten Martin Ulmer, Jamie Fraser und Sahir Gill. Im zweiten Drittel gingen die Adler jedoch ohne weitere Punkte vom Eis. Im letzten Drittel holten Sahir Gill und Matt Mangene die Punkte ins blaue Team. Im Penaltyschießen holte Martin Ulmer schließlich den entscheidenden Punkt. Ein detaillierter Spielbericht folgt in Kürze.

ANZEIGE