fbpx

Zum Thema:

21.11.2020 - 07:28„Fairness bei Hackler­regelung und Frauen­pensionen“19.11.2020 - 12:23„Hacklerregelung beibehalten: Es drohen 300 Euro weniger Pension“18.11.2020 - 09:58Am Friedhof: Jugendliche spielten betrunken Fußball15.11.2020 - 10:45„Emotionale Belastung für die Angehörigen“
Leute - Klagenfurt
Wolfgang Germ zu Besuch bei Johann Sablatnig.
Wolfgang Germ zu Besuch bei Johann Sablatnig. © KK/Germ

Nächstes Jahr geht er in Pension:

Seltenheitswert: Johann Sablatnig war in 43 Jahren nicht einmal krank

Klagenfurt – Johann Sablatnig ist ein langjähriger Mitarbeiter für die Friedhofsverwaltung und das Stadtgartenamt in Klagenfurt. Das Besondere an ihm? Er war in den letzten 43 Jahren nie krank geschrieben.

 1 Minuten Lesezeit (153 Wörter) | Änderung am 11.11.2020 - 12.54 Uhr

Seit 1977 arbeitet Johann Sablatnig für die Friedhofsverwaltung und das Stadtgartenamt Klagenfurts. Nächstes Jahr geht er in den wohlverdienten Ruhestand. Der baldige Pensionist hat sich einen Besuch des Vizebürgermeisters von Klagenfurt gewünscht, dem Wunsch kam Wolfgang Germ gerne nach.

43 Jahre nie krank

„Johann Sablatnig ist ein sehr engagierter Mitarbeiter, der in 43 Jahren keinen Tag arbeitsunfähig war. Gerade der Friedhofsbereich ist ein harter Job, umso bewundernswerter ist es mit welcher Freude er immer noch arbeitet“, Germ freut sich über die tolle Leistung des Mitarbeiters. In früheren Zeiten gab es noch keine Grabmaschinen, jedes Grab wurde per Hand in harter Arbeit über Stunden ausgegraben. „Ich habe viele Kollegen kommen und gehen sehen, es ist ein anstrengender Beruf. Aber ich habe ihn immer sehr gerne gemacht“, erklärt Sablatnig dem Vizebürgermeister. Nächstes Jahr geht der passionierte Mitarbeiter in den Ruhestand, hoffentlich bleibt er auch weiterhin so fit und gesund.

ANZEIGE