fbpx

Zum Thema:

04.12.2020 - 12:14Klagenfurter holten sich als einzige Öster­reicher Cannes Award04.12.2020 - 11:02Achtung: Ab Montag gilt wieder die Parkgebühren­pflicht04.12.2020 - 06:09Dieb schlug Kauf­haus­detektivin: Beamte konnten Ver­dächtigen aus­forschen03.12.2020 - 17:44Nach Rechnungs­hof-Urteil: Auch seitens der Politik hagelt es Kritik
Aktuell - Klagenfurt
© Pexels

Engagiertes Schaffen und Wirken

Große Trauer um Rudolf Scherzer

Klagenfurt – Früherer Schuldirektor und Obmann des Musikforums Viktring verstorben. LH Kaiser kondoliert den Angehörigen.

 1 Minuten Lesezeit (167 Wörter)

Der Gründungsdirektor des BRG Viktring und langjährige Obmann des Musikforums Viktring, Rudolf Scherzer, ist am vergangenen Wochenende verstorben. Landeshauptmann Peter Kaiser kondoliert den Angehörigen des Verstorbenen. Als Bildungs- und Kulturreferent würdigt Kaiser dessen vielfaches, engagiertes Schaffen und Wirken.

Er förderte die Jugend…

„Rudolf Scherzer hatte eine Idee mit viel Energie, Innovation und Fachwissen verfolgt und so ist daraus das BRG Viktring entstanden. Zahlreiche junge Menschen sind seitdem in Viktring musikalisch und bildnerisch bestens ausgebildet und gefördert worden – von 1976 bis 1996 noch unter der Leitung von Direktor Rudolf Scherzer“, betont Kaiser. Die Förderung von Begabung, jungen Talenten, Bildung, Musik und Kultur hatte Scherzer aber nicht nur im Schulbereich unterstützt, wie der Landeshauptmann hervorstreicht. So wurde 1987 das Musikforum Viktring wiederaufgenommen, dessen langjähriger Obmann Scherzer war. „Dieses hochkarätige Festival im ehemaligen Stift Viktring ist aus dem Kärntner Kulturkalender nicht mehr wegzudenken“, so Kaiser, der auch auf den vielbeachteten internationalen Gustav-Mahler-Kompositionspreis hinweist, den Stadt Klagenfurt und Musikforum Viktring seit 1995 veranstalten.

Schlagwörter:
ANZEIGE