fbpx

Zum Thema:

28.11.2020 - 08:18Auch du kannst Kinder­wünsche aus bedürftigen Familien erfüllen25.11.2020 - 20:25„Halten wir die Bestimmungen ein, damit wir uns wiedersehen können…“25.11.2020 - 15:06Villacher Perchten: „Es geht um die Kinder, nicht ums Geld“23.11.2020 - 14:44Der Pensionisten­verband Velden hat zwei Ehrenobfrauen
Leute - Villach
© KK

Schöne Aktion

Friedensbänder: Kinder setzten ein Zeichen gegen Gewalt

Velden – In der Hoffnung, dass sich auch noch andere Kärntner ihnen anschließen, verteilen die Volksschulkinder aus Lind ob Velden Bänder, die Frieden stiften sollen. In vier Sprachen steht auf dem weißen Stoff: "Gegen Gewalt".  

 1 Minuten Lesezeit (188 Wörter) | Änderung am 12.11.2020 - 21.58 Uhr

Vielen sitzt der Schock von Wien noch in den Knochen. Christian Zeichen, Direktor der VS Lind ob Velden, hatte aber hat eine Idee: „Mit weißen Bändern gegen Gewalt, Hass, Terror – für Zusammenhalt“, soll Gewaltprävention schon in der Volkschule forciert werden. An der Aktion beteiligt waren die OGL, Das Demenzzentrum MaVida, der Kindergarten und der Veldener Bürgermeister Ferdinand Vouk.

„Gegen Gewalt – proti nasilju – contro la violenza – against violence“

In vier Sprachen steht der Satz „Gegen Gewalt“ auf den Bändern. „Man könnte die Bänder an Zäunen, Häusern, Schulen, Kindergärten und öffentlichen Plätzen anbringen“, schlägt der Direktor vor. „Es soll fotografiert und geteilt werden, damit wir ein Vorbild sein können. Vielleicht machen bald auch andere Kärntner mit“, zeigt sich der Pädagoge hoffnungsvoll.

Zeitvertreib an Corona-Abenden

„Das Ziel ist es, Menschen aufzuwecken, damit sie über das Thema nachdenken“, so Zeichen. Die Aktion hat laut ihm vielerlei Vorteile: „Die Bänder setzten ein Zeichen. Sie verschönern unser Dorf und sie herzustellen, ist ein netter Zeitvertreib an Corona-Abenden“, so der Volksschuldirektor abschließend.

Schlagwörter:
ANZEIGE