fbpx

Zum Thema:

27.11.2020 - 21:59Ein Mix aus Nebel und Sonne am Samstag27.11.2020 - 21:56Armut durch Corona: Stadtrat Scheider schlägt Alarm27.11.2020 - 21:27Das passiert mit den mangelhaften Schutz­masken27.11.2020 - 18:45Mehr Kärntner er­halten Zu­gang zum Heiz­kosten­zuschuss
Aktuell - Kärnten
© Montage: ÖRK/Helmut Klein & Fotolia.com

40 von 10.000

Gurgeltests an Schulen: Nur 0,4 % sind positiv

Österreich/Kärnten – An 243 Schulen in Österreich und an 15 Schulen in Kärnten wurden Corona-Gurgeltests durchgeführt. Das Ergebnis: 40 von 10.000 Gurglern waren positiv.

 1 Minuten Lesezeit (168 Wörter) | Änderung am 13.11.2020 - 13.39 Uhr

An den Volksschulen, Mittelschulen, AHS-Unterstufen wurden sowohl Schüler als auch Lehrer getestet. Von 10.000 Testergebnissen waren 40 positiv, das sind 0,4 %. Damit liegen Daten zur Dunkelziffer in Schulen vor. Die positiv getesteten Personen hatten keine Symptome.

243 Schulen in Österreich nahmen teil

Mit dem regelmäßigen Monitoring will das Bildungsministerium einen Überblick über die Infektionslage erhalten. Für die repräsentative Studie an 243 Schulen in Österreich, die von den Universitäten Wien und Linz sowie den Medizinischen Universitäten Graz und Innsbruck durchgeführt wird, wurden Schüler und Lehrer der Primar- und Sekundarstufe I zufällig für die – freiwillige – Teilnahme ausgewählt. Im Laufe des Schuljahres werden sie alle drei bis fünf Wochen an zehn verschiedenen Zeitpunkten mittels Gurgeltest untersucht.

10.464 Personen wurden getestet

Im ersten Untersuchungszeitraum (28.9.–22.10.) wurden insgesamt 10.464 Personen getestet, jeweils rund die Hälfte davon von einer Volksschule (49,7 Prozent) bzw. einer Mittelschule/AHS Unterstufe (50,3 Prozent). 10.156 Proben konnten ausgewertet werden, 40 davon waren positiv. Dies entspricht einer Gesamtprävalenz von 0,39 Prozent, mit einer Schwankungsbreite (95 Prozent Konfidenzintervall) von 0,28 bis 0,55 Prozent.

ANZEIGE