fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 20:39Chasing the Thunder: Film­vorführung im VolXhaus Klagenfurt31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 14:50WK: “Verstöße gegen die Markt­ordnung sorgen in Klagen­furt für Unmut”31.05.2021 - 10:39Regenbogenfahne vor dem Klagen­furter Rathaus gehisst
Wirtschaft - Kärnten
Die neuen S-Busse nehmen Fahrt auf.
Die neuen S-Busse nehmen Fahrt auf. © Verkehrsverbund Kärnten

Ab 14. Dezember

Busverkehr: Halb­stundentakt zwischen Feld­kirchen und Klagenfurt

Klagenfurt/Feldkirchen – Ab 14. Dezember nehmen 30 neue S-Buskurse Fahrt auf. Täglich stehen 58 Buskurse zwischen Feldkirchen, Moosburg und Klagenfurt zur Verfügung. Erstmals direkte Anbindung an den Morgenzug nach Wien (Railjet). Neue Busse mit gehobener Ausstattung kommen zum Einsatz. 

 3 Minuten Lesezeit (435 Wörter)

Mit der Einführung des kärntenweiten Schnellbusssystems erhalten Kärntens Pendler künftig auch in jenen Regionen, die nicht über die S-Bahn erreichbar sind, eine schnelle Anbindung an die Kärntner Städte, um bequem in die Arbeit zu kommen. Ab Dezember folgt der nächste Schritt: „Mit dem Start der neuen S-Bus-Linie (Linie SB-4) bauen wir das Busangebot zwischen Feldkirchen und Klagenfurt kräftig aus. Künftig bieten wir den Fahrtgästen 30 zusätzliche Busverbindungen auf dieser Strecke. Zusammen mit den bereits bestehenden Bussen wird es die erste Strecke im Regionalverkehr sein, auf der wir täglich einen Halbstundentakt anbieten. Vor allem Berufspendler werden deutlich profitieren“, gibt heute Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig bekannt.

Ab 14. Dezember

Das neue Angebot gilt ab 14. Dezember 2020 von Montag bis Freitag. „Für Berufspendler fahren dann täglich von Montag bis Freitag 30 neue und schnelle S-Busse zwischen Feldkirchen und Klagenfurt. Zusätzlich zu den 30 neuen Kursen bleiben die 28 Regionalbus-Kurse bestehen. Damit gibt es täglich ein Bus-Angebot von 58 Kursen und wir erreichen erstmals einen Halbstundentakt für die Region. Das ist ein echter Erfolg für einen attraktiven öffentlichen Verkehr“, hebt Schuschnig hervor. Neu ist auch ein früher Kurs um 05.00 Uhr von Feldkirchen nach Klagenfurt, der erstmals die Anbindung an den ersten Morgenkurs (Railjet) nach Wien ermöglicht.

Vorteile für Berufspendler

Erfreut über das moderne Angebot zeigen sich die Bürgermeister der Stadtgemeinde Feldkirchen, Martin Treffner und der Marktgemeinde Moosburg, Herbert Gaggl. „Mit den neuen S-Bussen erhalten die Feldkirchner neue Möglichkeiten, rasch nach Klagenfurt zu pendeln. Wir haben hart dafür gekämpft, dass die Busverbindungen weiter ausgebaut werden. Endlich wird das umgesetzt. Ich hoffe, dass viele dieses neue Angebot in Anspruch nehmen werden“, so Treffner. Gaggl ergänzt: „Viele Moosburger arbeiten täglich in Klagenfurt. Der Halbstundentakt ist eine wirkliche Ansage und zeigt, dass sich beim öffentlichen Verkehr in Kärnten etwas tut. Moosburg gewinnt damit als Standort zum Leben und zum Arbeiten“. Insgesamt pendeln ca. 1.500 Personen täglich von Feldkirchen nach Klagenfurt.

Kärntens Öffis nehmen Fahrt auf

Seit September nehmen die neuen Schnellbusse in Kärnten schrittweise Fahrt auf. Nach den S-Buslinien von Völkermarkt nach Klagenfurt, von Ferlach nach Villach sowie von Kötschach-Mauthen nach Hermagor fahren die S-Busse ab Mitte Dezember von Feldkirchen nach Klagenfurt. Das neue Busangebot entspricht dabei der Qualität der S-Bahn und ergänzt das bestehende Angebot optimal. „Vor allem die Zentren bzw. Bezirksstädte, die noch nicht vom gut ausgebauten S-Bahn-Netz erfasst sind, werden durch die neuen Schnellbusse besser erreicht. Die neuen Schnellbusse erfassen große Siedlungen und berücksichtigen auch wichtige Dienstgeber“, schließt Schuschnig.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.