fbpx

Zum Thema:

02.10.2020 - 16:04Eine Hütte, zwei Sperrstunden: Landesgrenze zieht sich mitten durchs Lokal18.04.2020 - 08:27Mit Holz gefüllte Gartenhütte brannte komplett ab18.03.2020 - 08:02Alpenverein appelliert, auf Bergtouren zu verzichten06.03.2020 - 16:18Rollstuhl hin oder her: ,,Ich kann trotzdem klettern!“
Wirtschaft - Kärnten
© Alpenverein Wolfsberg

Neuer Hüttenwächter gesucht

Tumult um Pächter der Wolfsbergerhütte

Wolfsberg – Die Saison 2020 auf der Wolfsberger Hütte ist beendet. Zeit sich Gedanken über die weitere Zukunft zu machen. Mit dem derzeitigen Pächter gab es einige Unstimmigkeiten. "Wir wollen kein böses Blut", so der Alpenvereinsobmann Helmut Sumper. 

 1 Minuten Lesezeit (193 Wörter)

Nachdem Gespräche mit dem derzeitigen Pächter im Sommer dieses Jahres nicht die erhofften Veränderungen gebracht haben, hat sich der Alpenverein Wolfsberg nach reiflicher Überlegung entschlossen, diese Zusammenarbeit mit Jahresende zu beenden und die Wolfsberger Hütte im Frühjahr 2021 in andere Pächterhände zu geben. „Das hat, entgegen vieler Behauptungen, nichts mit Corona zu tun“, erklärt der Obmann.

„Wir haben uns korrekt verhalten“

Danach folgten Social-Media-Postings der Betreiber. „Da wir schon öfter darauf angesprochen worden sind, möchte ich nun folgendes klarstellen. Von seitens des Alpenvereins gab es mehrere Annäherungsversuche und es wurde korrekt gehandelt. Wir wollen kein böses Blut schüren und wünschen dem ehemaligen Pächterpaar viel Glück und Erfolg auf dem weiteren Lebensweg“, so Sumper.

Neue Ausschreibung im Frühjahr

Ende des Jahres wird es eine Vereinssitzung geben. Nächstes Jahr wird es dann eine offizielle Ausschreibung auf der Homepage und Anhörungen der neuen potenziellen Pächter geben. „Die neuen Hüttenwächter haben dann noch in Ruhe bis Mai Zeit sich einzurichten, dann beginnt die neue Saison“, verspricht der Obmann. Auch das Koralpenhaus hat einen neuen Pächter.

 

Schlagwörter:
ANZEIGE