fbpx

Zum Thema:

20.11.2020 - 14:48Verkehrschaos am Dobratsch: Alle fahren auf den Berg17.11.2020 - 14:45Rund 6.630 Schüler konnten heute nicht Zuhause betreut werden17.11.2020 - 12:25Betreuungsbilanz: „Mehr Kinder in den Schulen als im Frühjahr“17.11.2020 - 12:07Hilfe für Eltern: Betreuungs­beiträge um 50 Prozent reduziert
Aktuell - Klagenfurt
© pexels

Auch während des Lockdowns

Klagenfurt: Betreuung in Schulen und KITA sichergestellt

Klagenfurt – Schulstandorte, Horte, Kindergarten, KITA und Krabbelgruppen bleiben grundsätzlich geöffnet. Die Abteilung Soziales bietet wieder das Seniorenhilfstelefon an. Ältere Menschen können die notwendigsten Einkäufe und Apothekengänge durch Mitarbeiter der Stadt Klagenfurt erledigen lassen.

 1 Minuten Lesezeit (158 Wörter) | Änderung am 16.11.2020 - 11.16 Uhr

Auch während des neuerlichen Lockdown ist in Klagenfurt die Betreuung in Schulen gesichert. „Die Schulstandorte sind für die schulische Tagesbetreuung und die Horte offen. Kindergarten, KITA’s und Krabbelgruppen bleiben grundsätzlich geöffnet, es läuft derzeit eine Bedarfserhebung“, informiert Bildungsreferent Stadtrat Mag. Franz Petritz. Auch der Schülergelegenheitsverkehr läuft bis auf weiteres im Normalbetrieb.

Hilfe für Senioren

Schon in der Zeit des ersten Lockdown wurde das Klagenfurter Seniorentelefon bestens angenommen. Aufgrund der mit Dienstag neuerlich in Kraft tretenden Ausgangsbeschränkungen, bietet die Abteilung Soziales dieses kostenlose Service ab sofort wieder an. Ältere Menschen können das Seniorenhilfstelefon nutzen, um ihre Einkäufe und Apothekengänge durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt erledigen zu lassen. „Dieses Angebot soll dazu dienen, dass unsere Seniorinnen und Senioren zuhause bleiben können und sich somit bestmöglich schützen“, betont Sozialreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler. Das Seniorentelefon ist Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr erreichbar.

Schlagwörter:
ANZEIGE