fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 19:26Bgm. Häusl-Benz: „Pörtschach ist ein kostbares Juwel am Wörthersee“09.04.2021 - 18:32Bürgermeisterin Silvia Häusl-Benz in Pörtschach erneut feierlich angelobt03.04.2021 - 12:50Führerschein weg: Mann auf A2 mit 193 km/h erwischt22.02.2021 - 15:45Schall-Monitoring für Bahnlärm geht online
Politik - Klagenfurt
Der Vorstoß von Florian Pacher war erfolgreich. Ein wichtiger Schritt gegen Bahnlärm wurde nun vom Gemeinderat auf Schiene gebracht.
Der Vorstoß von Florian Pacher war erfolgreich. Ein wichtiger Schritt gegen Bahnlärm wurde nun vom Gemeinderat auf Schiene gebracht. © KK

Untersuchung beauftragt

Kampf gegen Bahnlärm: Erfolg für Gemeinde­volksbegehren

Pörtschach – Der Vorstoß von Florian Pacher war erfolgreich. Seitens des Pörtschacher Gemeinderat wurde nun eine lärmtechnische Untersuchung beauftragt. 

 1 Minuten Lesezeit (162 Wörter)

„Der lärmbedingte Leidensdruck der Pörtschacher Bevölkerung ist gewaltig. Wir forderten daher mit unserem Gemeindevolksbegehren die Beauftragung einer ,lärmtechnischen Untersuchung “, erklärt Florian Pacher, Initiator des Gemeindevolksbegehrens. Dieses bilde die Grundlage für mögliche Verbesserungen und Lückenschlüsse bei Lärmschutzwänden. Ein entsprechendes Angebot zur Durchführung einer solchen Studie wäre der Bürgermeisterin vom Land Kärnten bereits vor über zwei Jahren übermittelt worden.

Lärmtechnische Untersuchung beauftragt

„Eine lärmtechnische Untersuchung wurde vom Gemeinderat einstimmig beauftragt und unsere wichtige Forderung damit auch umgesetzt. Es wurde aber tunlichst vermieden, das Gemeindevolksbegehren zu erwähnen und für den Antrag wurde ein anderer Titel gewählt, obwohl es inhaltlich natürlich zum selben Ziel führt. Diese Vorgehensweise der Bürgermeisterin ist absolut unehrlich, aber inhaltlich haben wir unser Ziel mit diesem seit über zwei Jahren überfällig gewesene Schritt am Weg zur Verbesserung der Lärmschutzmaßnahmen in Pörtschach dennoch erreicht“, so Pacher.

ANZEIGE