fbpx

Zum Thema:

30.11.2020 - 19:37Pflege: Land übernimmt Selbst­behalt für mobilen Erst­kontakt30.11.2020 - 15:07Massen­tests: Über 1.100 Helfer haben sich bereits gemeldet30.11.2020 - 09:57Land pumpt ca. 70 Mio. Euro in den Kärntner Arbeitsmarkt29.11.2020 - 11:20Land erhöht Sicherheits­maßnahmen in Amts­gebäuden
Leute - Kärnten
Das Land Kärnten verdoppelt heuer die Anzahl der Nachhilfestunden, die mit der Kärntner Familienkarte gratis genutzt werden können.
Das Land Kärnten verdoppelt heuer die Anzahl der Nachhilfestunden, die mit der Kärntner Familienkarte gratis genutzt werden können. © Pixabay

In Mathematik, Deutsch oder Englisch:

Land verdoppelt Gratis-Nachhilfe­angebot

Kärnten – Mit der Kärntner Familienkarte kann man kostenlose Nachhilfe für Schülerinnen und Schüler in Anspruch nehmen. Das Angebot steht auch online bereit und die angebotene Stundenzahl wurde heuer verdoppelt, um Familien noch besser unterstützen zu können.

 3 Minuten Lesezeit (403 Wörter) | Änderung am 18.11.2020 - 08.35 Uhr

Jährlich investieren Eltern in Kärnten bis zu 14 Millionen Euro in den Förderunterricht ihrer Kinder. „Dieser Aufwand ist oftmals eine unzumutbare Belastung für Familien. Private Nachhilfe ist sehr teuer“, weiß Familien- und Jugendreferentin Landesrätin Sara Schaar. „Es mir ein großes Anliegen, kein Kind zurückzulassen! Um Chancengleichheit für alle Kärntner Kinder mit Lernschwächen zu schaffen, bieten wir deshalb über die Kärntner Familienkarte wieder die Möglichkeit, Gratis-Nachhilfestunden in Mathematik, Deutsch oder Englisch in Anspruch zu nehmen. Das Angebot steht auch online zur Verfügung“, so Schaar.

Schaar: „Kinder gezielt unterstützen“

Gerade das heurige Jahr mit Lockdowns und Phasen des Fernunterrichts hat bei vielen Schülerinnen und Schülerinnen Spuren hinterlassen. „Jetzt geht es darum, Kinder mit Lerndefiziten gezielt zu unterstützen und abzuholen, damit sie in weiterer Folge nicht den Anschluss verlieren“, betont die Familienreferentin.

Stundenanzahl wurde verdoppelt

Um nicht nur punktuell, sondern längerfristiger und nachhaltiger zu unterstützen, wurde das Nachhilfe-Angebot des Landesjugendreferates, das in Kooperation mit den Kärntner Volkshochschulen (VHS) seit 2018 angeboten wird, nun stundenmäßig aufgestockt. „Wir haben die kostenlosen Nachhilfestunden von 5 auf 10 verdoppelt“, so Schaar. Das kostenlose Nachhilfeprogramm in Anspruch nehmen können schulpflichtige Kinder von Familienkarten-Besitzerinnen und -Besitzern ab Dezember 2020 in allen zehn Bezirken Kärntens. „Ziel ist es, Kindern von der 1. bis zur 9. Schulstufe eine kostenlose, professionelle Lernhilfe zur Seite zu stellen, um Lernschwächen zu beseitigen und das Schuljahr positiv zu absolvieren“, beschreibt Schaar. Der Fokus wird auf die individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler gelegt, z.B. auf die Festigung des Lernstoffes oder auf das zielgerichtete Lernen für eine wichtige Schularbeit oder eine Nachprüfung.

Gezielte Hilfe bei konkreten Problemen

„Durch das Arbeiten in Kleingruppen, ist es den Trainerinnen und Trainern möglich, gezielt auf die konkreten Lernprobleme der Kinder einzugehen“, so die Jugendreferentin. Derzeit sind Präsenztermine nicht möglich, das Angebot für die Kleingruppen steht auch online bereit. Damit erreiche man auch die Schülerinnen und Schüler abseits der Ballungsräume und komme in alle Täler Kärntens.

Jetzt anmelden

Die Anmeldung zu den Gratis-Nachhilfestunden erfolgt direkt über die Kärntner Volkshochschulen: www.vhsktn.at. Wer noch keine Kärntner Familienkarte hat, kann sie online hier kostenlos beantragen: www.kaerntnerfamilienkarte.at/beantragen.

ANZEIGE
LR.in Sara Schaar: „Jetzt geht es darum, Kinder mit Lerndefiziten gezielt zu unterstützen.“

LR.in Sara Schaar: „Jetzt geht es darum, Kinder mit Lerndefiziten gezielt zu unterstützen.“ - © LPD Kärnten/Walter Szalay

ANZEIGE