fbpx

Zum Thema:

19.01.2021 - 09:51Anpassungen der KMG-Bus­fahr­pläne gelten bis 7. Februar13.01.2021 - 10:246-fach Mama: „Home­schooling muss verbessert werden!“12.01.2021 - 15:54Distance Learning: Vizebürger­meisterin fordert Lösung für Schulen12.01.2021 - 11:34Wegen Corona-Mutation könnte Distance Learning ver­längert werden
Aktuell - Klagenfurt
Um die Schülerinnen und Schüler im Homeschooling nicht weiter zu belasten, werden geplante Stromabschaltungen auf Nachmittage oder die Wochenenden verlegt.
Um die Schülerinnen und Schüler im Homeschooling nicht weiter zu belasten, werden geplante Stromabschaltungen auf Nachmittage oder die Wochenenden verlegt. © pixabay/khamkhor

Keine Störungen durch Stromabschaltungen:

Homeschooling: Strom­abschaltungen werden auf Nachmittag verlegt

Klagenfurt – Um in der aktuellen Situation diejenigen Schülerinnen und Schüler, die sich im Homeschooling befinden, nicht zu stören, werden im Netgebiet der „Energie Klagenfurt GmbH“ alle vorgesehenen Stromabschaltungen auf den späteren Nachmittag oder auf Wochenenden verlegt.

 2 Minuten Lesezeit (243 Wörter)

Wegen der von der Bundesregierung verordneten Lockdown-Verschärfung müssen derzeit zahlreiche Kinder durch Homeschooling den Unterricht von zu Hause aus mitgestalten und ihre Aufgaben auf diese ungewöhnliche Weise bewältigen. Der Wohnraum verwandelt sich in den Vormittagsstunden zum Klassenzimmer. Um in dieser Zeit die Schüler bei ihren „Fern-Aufgaben“ nicht zu stören, werden ab dem morgigen Donnerstag, dem 19. November, im Netzgebiet der EKG alle für Reparatur- und Entstörungsarbeiten vorgesehenen Stromabschaltungen der „Energie Klagenfurt GmbH“ auf den späteren Nachmittag oder an Wochenenden verlegt. „Sollte trotzdem vormittags eine Netz-Abschaltung unbedingt erforderlich sein, ersuchen wir um Verständnis“, erklärt EKG-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Erwin Smole.

ANZEIGE
EKG-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Erwin Smole bittet um Verständnis, sollte es eventuell doch zu Stromabschaltungen an Vormittagen kommen.

EKG-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Erwin Smole bittet um Verständnis, sollte es eventuell doch zu Stromabschaltungen an Vormittagen kommen. - © Gernot Gleiss

Stromabschaltungen „zusätzliche Belastung“ im Distance Learning

Derzeit befinden sich bis zu 85 Prozent der betroffenen Mädchen und Buben „auf Abstand“ zu Hause und werden im „online-Unterricht“ von ihren engagierten Lehrern mit dem erforderlichen Schulstoff konfrontiert und entsprechend gefördert. Der Klagenfurter Familien-Stadtrat Markus Geiger dazu: „Eine plötzliche Unterbrechung dieses durch die Pandemie notwendig gewordenen Fern-Unterrichts wäre für Jugendliche eine zusätzliche Belastung und eine unnötige Störung dieser außergewöhnlichen Lernform, die jetzt als Distance Learning gilt.“

ANZEIGE
Stadtrat Markus Geiger: „Eine Unterbrechung des Fern-Unterrichts wäre für Jugendliche eine zusätzliche Belastung.“

Stadtrat Markus Geiger: „Eine Unterbrechung des Fern-Unterrichts wäre für Jugendliche eine zusätzliche Belastung.“ - © ÖVP-Gemeinderatsclub

ANZEIGE