fbpx

Zum Thema:

23.11.2020 - 17:34Rapper Ian Jules in Quarantäne: „Bitte nehmt Corona ernst“23.11.2020 - 17:12Rotjacken gastieren beim Liga­neuling in Bratislava23.11.2020 - 16:51„Der Nikolaus muss das Haus ja nicht be­treten“23.11.2020 - 15:16Lokal „Konoba Dalamto“ schlitterte wegen Corona in die Insolvenz
Politik - Klagenfurt
Die Bepflanzung des Spar-Supermarkt-Parkplatzes entspreche nicht den Vorschriften.
Die Bepflanzung des Spar-Supermarkt-Parkplatzes entspreche nicht den Vorschriften. © Frey

Frey verortet Verstoß gegen Bauverordnung

Umweltstadt­rat: „Auch Spar muss sich an Vor­gaben halten“

Klagenfurt-Viktring – Zum wiederholten Mal kritisierte der Klagenfurter Stadtrat Frank Frey am Mittwoch die Begrünung des Spar-Supermarkt-Parkplatzes im Stadtteil Viktring. Diese würde nicht der Verordnung der Stadt entsprechen. 

 1 Minuten Lesezeit (172 Wörter)

Frey kritisiert, dass die Bepflanzung eines Spar-Supermarkt-Parkplatzes im Stadtteil Viktring nicht der Verordnung der Stadt entspreche. Wie der Stadtrat schildert, sei auf der gesamten Asphaltfläche kein einziger Baum zu finden. Stattdessen seien die Bäume am Parkplatzrand gepflanzt worden.

Ein Baum pro sechs Stellplätzen ist vorgeschrieben

Frey zitiert aus der Bauverordnung: „Der Baum ist dafür gedacht, dass er die sechs Parkplätze beschattet, für die er gepflanzt werden muss. Darum ist es ein offener Verstoß gegen die Bauverordnung, wenn die Bäume, irgendwo am Grund gepflanzt werden. Wir verordnen das ja nicht zum Spaß, sondern verfolgen damit einen Zweck“, so Frey.

„Unbegrünte Flächen belasten Mikroklima“

„Ich fordere daher Spar auf, sich an die entsprechenden Vorgaben zu halten und den Parkplatz so zu gestalten, wie es in der Verordnung vorgesehen ist“, so Frey weiter. „Gerade im urbanen Raum sind große, unbegrünte Flächen der Hauptgrund für die Entstehung von Hitzeinseln, die wiederum erheblich das Mikroklima in der Stadt belasten“, weiß der Grüne Umweltstadtrat.

ANZEIGE