fbpx

Zum Thema:

03.12.2020 - 21:26Knappenkreuz Dobratsch: Dankes-Urkunden für alle Spender und Helfer20.11.2020 - 14:48Verkehrschaos am Dobratsch: Alle fahren auf den Berg18.11.2020 - 20:11Bergrettung am Dobratsch im Einsatz: 18-Jähriger verletzt18.11.2020 - 14:09Schaden am neuen Gipfel­kreuz: Blitz­ableiter als Aufstiegs­hilfe verwendet
Leute - Villach
© KK

Unsere Berge sind stark besucht:

Derzeitiges Motto der Kärntner: „Auf der Alm da gibt’s ka Sünd“

Villach – Die Parkplätze des Dobratsch und auch der Gerlitzen sind mit Autos überfüllt und auch wer sich viel auf Facebook und Instagram aufhält sieht: Die Menschen zieht es derzeit auf die Berge.

 1 Minuten Lesezeit (152 Wörter) | Änderung am 19.11.2020 - 13.12 Uhr

Klare Luft, Natur und Sonne, unsere Berge bieten der Seele all das. Kein Wunder, dass derzeit so viele die Gipfel stürmen um den Kopf freizukriegen. Der Lokalaugenschein zeigt, dass es derzeit wegen der Abstandsregelung zu anderen Personen keine Probleme gibt.

Dobratsch stark frequentiert

Rauszugehen und frische Luft zu tanken gehört zu den Gründen warum das Haus verlassen darf. Unser Villacher Hausberg ist deswegen derzeit so stark besucht wie schon lange nicht mehr. Im letzten Lockdown wurde die Villacher Alpenstraße wegen des hohen Ansturm kurzfristig gesperrt, Berichten zufolge könnte es wieder zu einer Sperre kommen.

Gerlitzen ebenso besucht

Auch auf der Gerlitzen wandern derzeit viele Menschen um dem Alltag zu entkommen. Der Lockdown bringt mitunter Langeweile und wenig Beschäftigungsmöglichkeiten mit sich, da zieht es einige in die Natur. Solange der Abstand zu anderen Personen eingehalten wird, sollte es keine Probleme beim Wandern für euch geben.

Schlagwörter:
ANZEIGE