fbpx

Zum Thema:

28.11.2020 - 19:29NHL-Star Michael Raffl ist zurück im Adlerhorst28.11.2020 - 14:07Unbekannte zerkratzten PKW in Tief­garage28.11.2020 - 10:12530 weitere Genesene: Coronazahlen leicht rückläufig27.11.2020 - 21:56Armut durch Corona: Stadtrat Scheider schlägt Alarm
Aktuell - Villach
© KK

So teuer kann ein Verstoß werden:

Womit muss ich rechnen, wenn ich gegen Maßnahmen verstoße?

Villach – Der zweite Lockdown begleitet uns nun schon seit Dienstag. Die Villacher verhalten sich, laut dem Magistratsjuristen Alfred Winkler, vorwiegend diszipliniert. Doch welche Strafen könnten mich erwarten, wenn ich mich nicht an die vorgegebenen Maßnahmen halte? Wir haben nachgefragt. 

 2 Minuten Lesezeit (256 Wörter) | Änderung am 20.11.2020 - 12.10 Uhr

Seit Dienstag 0 Uhr herrscht eine Rund-um-die-Uhr Ausgangsbeschränkung. Man darf nur aus den bekannten Gründen den Wohnsitz verlassen. Die Exekutive und die Gesundheitsbehörde kontrollieren dies.

„Man muss die Leute öfter motivieren“

In Villach ist die Lage bisher eher ruhig. „Es gibt natürlich immer die Maskenverweigerer, die glauben, dass das alles umsonst ist“, schildert Winkler. Hier müsse man die Leute des Öfteren motivieren den Mund-Nasen-Schutz richtig oder überhaupt zu tragen. Zuletzt war dies vor allem ein Problem in den Lebensmittelgeschäften. Grundsätzlich wollen die Beamten aufklären und die Sicherheit der Bevölkerung wahren. Wer den Aufforderungen dennoch nicht nachkommt, muss mit Strafen rechnen.

Mit diesen Strafen müssen wir rechnen

  • Szenario eins:

Ich bin nicht infiziert und auch nicht in Quarantäne. Halte ich mich, an Orten wo es gefordert ist, nach mehrmaligen Auffordern nicht an die Maskenpflicht, können mich 25 Euro Strafe erwarten. Halte ich mich nach mehrmaligen Auffordern nicht an den Mindestabstand, kann die Strafe 50 Euro kosten.

  • Szenario zwei:

Ich bin nicht wissentlich infiziert, muss mich aber in Quarantäne aufhalten. Sollten die Beamten mich dann im Freien antreffen, muss ich mit einer Strafe von 500 bis 1.450 Euro rechnen.

  • Szenario drei:

Ich bin mit Corona infiziert und muss mich in Quarantäne aufhalten. Sollten mich die Beamten im Freien antreffen, muss ich mit hohen Strafen rechnen. Sollten mich die Beamten an einem Ort antreffen, an dem auch andere Menschen sind, muss ich damit rechnen, dass der Fall vor Gericht kommt, da ich andere wissentlich gefährdet habe.

ANZEIGE