fbpx

Zum Thema:

30.10.2020 - 18:59Pensionistin (80) ver­letzte sich beim Wandern am Bein28.10.2020 - 16:19Jäger fanden ver­letzten Wiener im hoch­alpinen Gelände09.10.2020 - 09:43Techelsberger Baufirma schlitterte in die Insolvenz21.09.2020 - 16:3650 Meter abgestürzt: Bergsteigerin tödlich verunglückt
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Bergrettung Villach

Bei Wanderung gestürzt

Knöchel verletzt: Klagenfurterin (70) aus alpiner Notlage gerettet

Techelsberg – Bei einer Wanderung zum "Hohen Gallin" stolperte eine 70-jährige Frau über eine Wurzel und verletzte sich dabei am Knöchel. Vor Schmerzen konnte sie die Wanderung mit ihrem Ehemann nicht mehr fortsetzen. Die Bergrettung Klagenfurt brachte die Frau wieder ins Tal. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (102 Wörter)

Eine 70-jährige Klagenfurterin wanderte mit ihrem Mann heute Vormittag auf den Gipfel des „Hohen Gallin“ in Techelsberg. Kurz vor dem Gipfel stolperte die Frau über eine Wurzel, die mit Laub bedeckt war. Dabei zog sie sich Verletzungen unbestimmten Grades am Knöchel ihres rechten Fußes zu.

Bergrettung im Einsatz

Aufgrund der Schmerzen und weil der Knöchel schnell anschwoll, konnte die Frau trotz versuchter Stütze durch ihren Gatten die Wanderung nicht fortsetzen. Dieser verständigte schließlich die Rettung. Die Bergrettung Klagenfurt transportierte die Frau ins Tal und übergab sie der Rettung, welche die Verletzte ins UKH Klagenfurt brachte.

ANZEIGE