fbpx

Zum Thema:

23.11.2020 - 18:51HORNBACH streicht Feuer­werke heuer aus dem Sortiment23.11.2020 - 18:16WK-Präsident be­grüßt „Winter­hilfs­paket“ der Regierung23.11.2020 - 17:34Rapper Ian Jules in Quarantäne: „Bitte nehmt Corona ernst“23.11.2020 - 17:23Tod von Albin Schober hinter­lässt tiefe Lücke
Aktuell - Kärnten
© KK

Appell an die Bevölkerung

Land warnt vor überfüllten Hot­spots: „Infektion kann auch draußen erfolgen“

Kärnten – Wie wir bereits berichteten, werden beliebte Ausflugsdestinationen, besonders bei schönem Wetter, derzeit sehr stark frequentiert. Das Land Kärnten und das Corona-Experten-Koordinationsgremium richten daher dringenden Appell an die Bevölkerung, sich an die geltenden Corona-Verordnungen zu halten.

 2 Minuten Lesezeit (284 Wörter) | Änderung am 22.11.2020 - 13.01 Uhr

Kärntens Ausflugsdestinationen werden derzeit – auch auf Grund der guten Wetterlage – sehr stark seitens der Kärntner Bevölkerung frequentiert. Besonders am gestrigen Samstag war an beliebten Hotspots rund um den Wörtersee viel los, wir berichteten. Das Land Kärnten und das Corona-Experten-Koordinationsgremium richten heute, Sonntag, einen dringenden Appell an die Bevölkerung, sich weiterhin an die geltenden Corona-Bestimmungen für den derzeitigen Lockdown zu halten.

Erholung in der Natur grundsätzlich erlaubt, aber…

Demnach sei es grundsätzlich erlaubt, sich zur physischen und psychischen Erholung im Rahmen von Spaziergängen in der Natur aufzuhalten, jedoch nur unter klarer Einhaltung der geltenden Abstandsbestimmungen (mindestens ein Meter gegenüber Personen, die nicht im selben Haushalt leben) und der Bestimmung, wonach nur eine Person eines Haushaltes Personen aus einem anderen Haushalt treffen darf. Das Koordinationsgremium appelliert daher mit Nachdruck, von etwaigen Treffen mehrerer Familien, Freundeskreisen und ähnlichem abzusehen. Es gehe nicht nur um die Verordnungen, hier gehe es um die Vernunft und die Eigenverantwortung jeder einzelnen Person, um die Infektionszahlen zu reduzieren.

„Infektion kann auch draußen erfolgen“

Man befinde sich derzeit in einer äußerst kritischen Phase der Corona-Pandemie, so die Verantwortlichen. Es müsse jedem Einzelnen klar sein, dass Corona-Infektionen auch outdoor erfolgen können, wenn etwa die geltenden Abstands- und Haushaltsregeln nicht eingehalten werden. Die Verantwortlichen appellieren daher an alle Kärntnerinnen und Kärntner, sich an die geltenden Maßnahmen zu halten, auch wenn dies verständlicherweise sehr viel Disziplin erfordere. Nur so könne eine mögliche Überlastung des Gesundheitssystems vermieden und damit Leben gerettet werden. Es sei nur mit der notwendigen Eigenverantwortung möglich, dieses gemeinschaftliche Ziel zu erreichen, so die Vertreter des Experten-Koordinationsgremiums.

ANZEIGE