fbpx

Zum Thema:

20.01.2021 - 13:43„Rettungskräfte sollen gratis FFP2 Masken erhalten“20.01.2021 - 11:54Neue Werkstätte eröffnet ihre Pforten19.01.2021 - 19:46Wahlauftakt der SPÖ-Villach: „Nur gemeinsame Politik ist gute Politik“19.01.2021 - 12:05Villach bekommt eine portugiesische Tapasbar
Leute - Villach
SYMBOLFOTO © KK

"Von zu Hause abgehauen"

Essen vorbei­gebracht: Mädchen (6 und 8) wollten Obdach­losen helfen

Villach – Eine Suchaktion nach zwei jungen Mädchen nahm am Montagabend ein glückliches Ende. Die beiden Kinder waren "von zu Hause abgehauen" und machten sich auf den Weg in die Villacher Innenstadt. Dort wollten sie einen Obdachlosen Essen vorbei bringen. 

 1 Minuten Lesezeit (187 Wörter) | Änderung am 25.11.2020 - 16.53 Uhr

Es ist wohl ein Horrorerlebnis für alle Eltern, wenn das eigene Kind vermisst wird. Große Sorgen machten sich zwei Familien aus Villach am Montagabend. Zwei Mädchen, sechs und acht Jahre alt, machten sich, ohne zu Hause Bescheid zu geben, auf den Weg in die rund zwei Kilometer entfernte Villacher Innenstadt. Der Grund, warum die Mädchen diese „Reise“ auf sich nahmen, ist allerdings sehr berührend.

Kinder unverletzt gefunden

Die Mütter meldeten schließlich bei der Polizei, dass die Mädchen vermisst wurden. Eine Suchaktion wurde sofort eingeleitet. „Diese verlief vorerst negativ. Nach rund einer Stunde konnten die Kinder aber unverletzt in Nähe der Nikolaikirche gefunden werden“, bestätigt ein Beamter der Polizeiinspektion Villach auf Anfrage von 5 Minuten. Ein Passant, dem die Mädchen aufgefallen waren, lieferte dazu den entscheidenden Hinweis.

Mädchen brachten Obdachlosen Essen vorbei

„Die Mädchen erzählten bei der Befragung, dass sie von zu Hause ausgebüxt sind, weil sie einen Obdachlosen in der Stadt Essen vorbeibringen wollten“, erzählt der Polizist weiter. Zum Glück ging die Suche nach den Mädchen noch einmal gut aus.

Schlagwörter:
ANZEIGE