fbpx

Zum Thema:

20.01.2021 - 18:50Gratis FFP2-Masken: SPÖ-Feuer­wehr­referent kritisiert „Wahl­kampf-Show“20.01.2021 - 17:40Nebelmaschine führte zu Brand­einsatz in Villach20.01.2021 - 15:31ÖVP Villach präsen­tiert Liste für die Gemeinde­ratswahl20.01.2021 - 13:43„Rettungskräfte sollen gratis FFP2 Masken erhalten“
Wirtschaft - Villach
© Karin Wernig

Wirtschaftshof-Team in den Startlöchern:

Villach ist bereit für den kommenden Winter

Villach – Der nächste Winter kommt bestimmt. Das Team des Wirtschaftshofes ist schon jetzt bestens auf Schneefall und winterliche Verhältnisse vorbereitet. Corona- Situation bedeutet intensive Schulung und Vorsichtsmaßnahmen.

 2 Minuten Lesezeit (265 Wörter) | Änderung am 26.11.2020 - 14.20 Uhr

Ein Wintereinbruch ist im Villacher Stadtgebiet bisher nicht vorhergesagt, dennoch kann es in den nächsten Wochen selbstverständlich zu Schneefällen kommen. Seit Oktober bereitet sich das Team des Wirtschaftshofes auf den Wintereinsatz vor. Die Schulungen umfassten in diesem Jahr auch Vorsichtsmaßnahmen bezüglich der Corona-Pandemie.

„Können nicht überall gleichzeitig sein“

„Alljährlich halten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wirtschaftshofes 420 Kilometer Straßen an Fahrbahnen und 250 Kilometer an Geh- und Radwegen von Schnee und Eis. Dazu kommen 26.000 Quadratmeter, also rund vier Fußballfelder, Fußgängerzone“, sagt Vizebürgermeisterin Irene Hochstetter-Lackner. „Je nach Schneemenge kann das natürlich bedeuten, dass die Räummannschaften nicht überall gleichzeitig sein können. Dafür bitte ich schon jetzt um Verständnis.“

Private Personen müssen ebenfalls mithelfen

Für den Fall von besonders intensiven Schneefällen hat die Stadt vorgesorgt und mit einigen privaten Unternehmen entsprechende Abmachungen getroffen. Zu beachten ist, dass die Räumung stets nach einem bestimmten Plan erfolgt, wichtige Zufahrten wie zum Beispiel zum Krankenhaus und zu den Schulen haben hier Priorität. Erinnerung: Gehwege und Gehsteige sind auch von privaten Personen von Schnee und Verunreinigungen zu säubern.

Daten und Fakten:

  • Das städtische Straßennetz umfasst 420 Kilometer Fahrbahnen, 250 Kilometer Geh- und Radwege und die 26.000 Quadratmeter große Fußgängerzone.
  • Im Ernstfall stehen bis zu 200 Schneeräumer bereit.
  • 11 LKW beziehungsweise Unimog, 8 Kommunalfahrzeuge des Wirtschaftshofes, über 30 private Räumfahrzeuge, ein Radlader ist bei Bedarf im Einsatz.
  • Schneetelefon: Unter 04242/205-6400 ist rund um die Uhr ein Straßenmeister
    erreichbar.
ANZEIGE
(c) Karin Wernig

(c) Karin Wernig - © Karin Wernig

ANZEIGE