fbpx

Zum Thema:

20.01.2021 - 18:50Gratis FFP2-Masken: SPÖ-Feuer­wehr­referent kritisiert „Wahl­kampf-Show“20.01.2021 - 17:40Nebelmaschine führte zu Brand­einsatz in Villach20.01.2021 - 15:31ÖVP Villach präsen­tiert Liste für die Gemeinde­ratswahl20.01.2021 - 13:43„Rettungskräfte sollen gratis FFP2 Masken erhalten“
Sport - Villach
SYMBOLFOTO © VSV/Krammer

Adler im Aufwind

VSV will die nächsten Punkte ein­fahren

Villach, Bozen & Dornbirn – Die „Adler“ gehen in den nächsten Tagen auf Roadtrip in Richtung Westen und Süden: Am Freitag, um 19.15 Uhr, trifft der EC GRAND IMMO VSV auf die Dornbirn Bulldogs. Zwei Tage später auf die Bolzano Foxes. VSV-Coach Dan Ceman sieht für sein Team durchaus Siegchancen.

 2 Minuten Lesezeit (327 Wörter)

Mit dem hart erkämpften Shootout-Sieg gegen die Red Bulls aus Salzburg haben die Blau-Weißen einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gemacht. Am Freitag brechen die „Adler“ nach einem kurzen Eistraining am Vormittag ins Ländle auf. Jamie Fraser und Co. werden nach dem Dornbirn-Match in Vorarlberg nächtigen und nach einer Trainingseinheit direkt nach Südtirol weiterreisen. „So ersparen wir uns zusätzliche lange Busfahrten, die viel Energie kosten“, so Ceman.

Debüt des kanadischen Neuzugangs

Für das Auswärts-Doppel erwartet sich der Villacher Headcoach von seinem Team eine weitere Leistungssteigerung: „Speziell auswärts gilt es, noch härter zu arbeiten, noch kompakter und als Einheit aufzutreten. Außerdem müssen wir weiter mit Respekt spielen und keine riskanten Entscheidungen treffen. Dann können wir sicherlich jedes Team in der Liga – egal ob zu Hause oder auswärts – besiegen!“ Besonders zufrieden zeigte er sich vom Debüt des kanadischen Neuzugangs Freddy Allard.

Erstes Kräftemessen der beiden Teams in Bozen

Während die „Adler“ heuer bereits in Villach auf die Dornbirn Bulldogs trafen und im Shootout mit 6:5-Toren knapp gewinnen konnten, ist das Gastspiel in Bozen das erste Kräftemessen der beiden Teams in der bet-at-home ICE Hockey League: „Die Südtiroler haben heuer ein enorm starkes Team, gespickt mit vielen Italo-Kanadiern. Sie sind ein ganz heißer Titelkandidat. Aber auch wir haben uns verbessert“, betont der gebürtige Vorarlberger im VSV-Dress, Martin Ulmer.

Übrigens: Eine süße Überraschung wird es im Ländle für die Cracks von Ulmer-Mama Manuela geben: Als Stärkung und zusätzliche Motivation wird sie die „Adler“ mit gleich drei Torten verwöhnen. Coach Dan Ceman kann bis auf den Rekonvaleszenten Raphael Wolf auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Die kommenden VSV-Spiele im Überblick

Dornbirn Bulldogs – EC GRAND Immo VSV

  • Freitag, 27. November 2020
  • Messehalle Dornbirn
  • Beginn: 19.15 Uhr

HCB Südtirol Alperia – EC GRAND Immo VSV

  • Sonntag, 29. November 2020
  • Eiswelle Bozen
  • Beginn: 18 Uhr
ANZEIGE