fbpx

Zum Thema:

20.01.2021 - 13:05Fit und aktiv im Alter: Kostenlose Turnvideos für Senioren20.01.2021 - 11:32Auffahrunfall forderte drei Verletzte20.01.2021 - 09:37Klagenfurter Familien­betrieb überzeugte bei 2 Minuten 2 Millionen20.01.2021 - 09:00Digitalisierung der Müll-Entsorgung um neue Schritte erweitert
Aktuell - Klagenfurt
Auf dem Parkplatz der Landespolizeidirektion standen gestern Abend mehrere Fahrzeuge in Brand.
Auf dem Parkplatz der Landespolizeidirektion standen gestern Abend mehrere Fahrzeuge in Brand. © Montage BF Klagenfurt/Bettina Nikolic

Rauchgasvergiftung:

Beamter musste nach Brand auf Polizei­parkplatz ins Spital

Klagenfurt – Wie bereits gestern Abend berichtet, kam es am Samstag, dem 28. November, gegen 18.30 Uhr zu einem Brandgeschehen in der Klagenfurter Innenstadt. Auf dem Behördenparkplatz der Landespolizeidirektion waren zwei Fahrzeuge in Brand geraten.

 1 Minuten Lesezeit (167 Wörter) | Änderung am 29.11.2020 - 08.29 Uhr

Am gestrigen Samstag zeigte gegen 18.30 Uhr eine 41-jährige Frau aus Klagenfurt auf der Polizeiinspektion St. Ruprechter Straße an, dass sie soeben bei einem auf dem Behördenparkplatz der Landespolizeidirektion Kärnten abgestellten PKW Flammen wahrnehmen konnte.

Beamte versuchten Brand selbst zu löschen

Die Polizeibeamten alarmierten unverzüglich die Berufsfeuerwehr. Zwei weitere Beamte begaben sich sofort mit jeweils einem Handfeuerlöscher zum Parkplatz, wo sie die zwei brennenden Fahrzeuge wahrnehmen konnten. Sie versuchten den Brand zu löschen, was jedoch durch die starke Rauchentwicklung sowie durch die hoch lodernden Flammen nicht gelang.

Im Zuge dessen konnten die Beamten ein weiteres Fahrzeug wahrnehmen, welches am hinteren rechten Reifen Feuer gefangen hatte. Durch ihr rasches Einschreiten konnte der Fahrzeugbrand bei diesem Fahrzeug verhindert werden.

Beamter erlitt Rauchgasvergiftung

Die eingetroffene Berufsfeuerwehr Klagenfurt/WS konnte den Brand an  den beiden Fahrzeugen rasch löschen. Durch die starke Rauchentwicklung vor Ort erlitt ein Beamter eine Rauchgasvergiftung und wurde zur weiteren Abklärung von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

ANZEIGE