fbpx

Zum Thema:

22.01.2021 - 21:24Rotjacken freuen sich über 0:3-Sieg in Inns­bruck21.01.2021 - 13:47Auswärtsstrake Rotjacken gastieren in Innsbruck16.01.2021 - 18:52KAC will Revanche gegen den Tabellenführer11.01.2021 - 14:18KAC freut sich auf Heimspiel gegen HCB Südtirol
Aktuell - Klagenfurt
© ©EC-KAC/Kuess

Heimspiel gegen Vienna Capitals

Spannend bis zum Schluss: Knappe Niederlage für den KAC

Klagenfurt – Der EC-KAC und die Vienna Capitals lieferten sich am Sonntagabend ein packendes und abwechslungsreiches Duell, in dem die Rotjacken mit 4:5 nach Verlängerung den Kürzeren zogen.

 3 Minuten Lesezeit (388 Wörter)

Beim EC-KAC wechselten sich in den vergangenen fünf Runden Siege (in Innsbruck, gegen Salzburg und in Graz) und Niederlagen (in Dornbirn und Bratislava) jeweils ab, das Heimspiel gegen Wien nahmen die Klagenfurter damit von Tabellenplatz vier aus in Angriff. In der Stadthalle lieferten die Rotjacken zuletzt meist gute Vorstellungen ab, in jeder der jüngsten fünf Heimpartien konnten sie punkten und dabei insgesamt 13 von 15 Zählern einfahren. Noch positiver gestaltete sich die Bilanz aus den jüngsten Heimspielen gegen die Capitals: Beginnend mit der Finalserie 2019 konnte der EC-KAC jedes der letzten sechs auf eigenem Eis ausgetragenen Duelle gewinnen.

Beim heutigem Spiel gegen die Vienna Capitals mussten sich die Rotjacken mit einem knappen 4:5 geschlagen geben. Einen detaillierten Spielverlauf findest du hier.

„Wir haben 64 Minuten lang gekämpft“

„Ein sehr umkämpftes Spiel, wie eigentlich immer gegen Wien. Es stinkt uns natürlich, dass wir diese Partie verloren haben, weil ich denke, dass wir gut genug gespielt haben, um zu gewinnen. Im Verlauf einer Saison sind es genau solche Spiele wie heute, in denen eine Mannschaft lernen muss, eine Führung zu behaupten und in einen Sieg zu verwandeln. Wir lagen heute zwei Mal voran, hatten das Powerplay in der Verlängerung, aber das, was am Ende auf der Anzeigetafel stand, war frustrierend. Spielerisch haben wir uns nicht viel vorzuwerfen, wir haben sehr viele tolle Möglichkeiten kreiert, haben 64 Minuten lang gefightet, insgesamt war das eine gute Vorstellung. Nach dieser bitteren Erfahrung werden wir als Team noch enger zusammenrücken und am Dienstag im Derby wieder alles in die Waagschale werfen“, so David Fischer, Interimistischer Head Coach des EC- KAC.

Derby-Time

Mit dem Overtime-Sieg überholten die Vienna Capitals in der Tabelle den EC-KAC, das ICE-Spitzenfeld hat sich am Sonntagabend aber noch weiter zusammengeschoben: Die nunmehr fünftplatzierten Rotjacken (26) liegen lediglich zwei Zähler hinter dem neuen Leader HCB Südtirol (28). Auf die Klagenfurter warten nun wieder drei Auswärtsspiele, sie gastieren zunächst bei den beiden aktuell am Ende des Rankings klassierten Teams: Am Dienstagabend (19.15 Uhr, live bei Sky Sport Austria) treten sie im Kärntner Derby beim EC VSV an, am Freitag (19.15 Uhr, live.ice.hockey) sind die Black Wings 1992 der Gegner. Drei weitere Tage später kommt es dann in der Bundeshauptstadt und zur Primetime (19.30 Uhr, live auf Puls24) zum „Rückspiel“ gegen die Vienna Capitals.

Schlagwörter:
ANZEIGE