fbpx

Zum Thema:

17.01.2021 - 17:22Zigarette löste Brand in Wolfsberg aus17.01.2021 - 12:36Wintergarten brannte: Be­wohner hörte die Glas­scheiben bersten17.01.2021 - 10:33Außer Kontrolle: PKW prallte gegen parkendes Auto12.01.2021 - 15:41Mann (51) von Baum­stamm getroffen: Schwer verletzt
Wirtschaft - Kärnten
Griesstraße
Griesstraße © Stadtgemeine Wolfsberg

Erneuerung im Endspurt:

Wasser­leitungs­netzwerk in der Gries­straße saniert

Wolfsberg – Das letzte Wasserbauprojekt der Wolfsberger Stadtwerke im Jahr 2020 bei der Griesstraße und dem Höhenweg im Osten der Stadt geht dem Abschluss entgegen. In der Griesstraße erfolgt in diesen Tagen noch die Verlegung einer Glasfaser- Leerverrohrung. Die abschließende Asphaltierung wird hier wetterbedingt erst im Frühjahr 2021 erfolgen.

 1 Minuten Lesezeit (129 Wörter)

Stadtwerke-Baustelle Griesstraße wird „winterdicht“ gemacht. Insgesamt wurde in diesem Bereich auf einer Strecke von 1,78 Kilometern das Wasserleitungsnetzwerk erneuert. Saniert wurden auch Teile des Schmutzwasserkanals und die Straßenentwässerung. Die Gesamtkosten betragen rund 500.000 Euro.

Höhenweg bereits fertig

„Der Höhenweg ist bereits komplett fertiggestellt“, erklärt der Chef des Wasserwerkes, Markus Godez. „In der Griesstraße werden noch Glasfaserrohre verlegt, anschließend wird die Baustelle winterdicht gemacht und für die spätere Asphaltierung vorbereitet.“ Die Glasfaser-Verrohrung ist die Basis für eine spätere Versorgung des Gebietes mit Breitband-Internet über das Festnetz. Im Gegensatz zu Wasser- und Kanalleitungen, die sich aus Gründen der thermischen Isolierung (Schutz vor Kälte und Hitze) in 1,5 Meter Tiefe befinden, wird Glasfaser in einer Tiefe von rund 60 Zentimetern verlegt.

 

ANZEIGE