fbpx

Zum Thema:

20.04.2021 - 16:54Stromschlag: LKW-Fahrer musste reanimiert werden19.04.2021 - 15:03Auto prallte gegen Baum: Beifahrerin eingeklemmt19.04.2021 - 08:31Mehrere Feuer­wehren bei Kaminbrand im Einsatz17.04.2021 - 19:19Rauchwolke: Anrainer & Feuer­wehr löschten Heckenbrand
Aktuell - Kärnten
© FF Bad Kleinkirchheim

Mehrere Unwettereinsätze

Schwimmende Dixi-Klos führten zu Feuer­wehr­einsatz

Millstatt, Radenthein & Bad Kleinkirchheim – Aufgrund der aktuellen Wetterlage kam es am Sonntag, dem 6. Dezember 2020, auch im Abschnitt Millstatt-Radenthein zu mehreren Feuerwehreinsätzen.

 2 Minuten Lesezeit (351 Wörter)

Am Sonntag, dem 6. Dezember 2020, um 9.51 Uhr, wurde die Feuerwehr Bad Kleinkirchheim mittels Sirenenalarm nach starken Regenfällen in den Brucknerweg alarmiert. Der starke Niederschlag in Kombination mit der Schneeschmelze überforderte einige Kanalschächte, sodass das Wasser den Brucknerweg hinab floss.

Das Wasser wurde mit Sandsäcken in ein angrenzendes Feld umgeleitet, und so die Gebäude entlang der Gemeindestraße entlastet. Weiters entfernten die Feuerwehrleute die schwimmenden Dixi-Klos aus den Wassermassen auf einer nahen Baustelle. Im Einsatz stand die FF Bad Kleinkirchheim mit 25 Mann.

Überflutung im Ortsbereich Großdombra

Weiters kam es in der Ortschaft Großdombra zu einer Überschwemmung. Aus diesem Grund wurde die Feuerwehr Millstatt um 10.46 Uhr alarmiert. Das Wasser trat entlang eines Gerinnes über die Ufer und floss quer über die Felder zu einem Wohnhaus und in weiterer Folge entlang einer Gemeindestraße in Richtung Millstatt.

Im Bereich des Wohnhauses wurde ein Damm errichtet, sodass das Wasser vom Wohnhaus weggeleitet werden konnte. Bei einem weiteren Wohnhaus im direkten Nahbereich konnte ebenfalls mit Sandsäcken ein Wassereintritt verhindert werden. Entlang der Gemeindestraße wurde mit Sandsäcken eine Wasserableitung in ein Rückhaltebecken errichtet und die Entwässerungsschächte geöffnet.

Im Ortsbereich von Millstatt kam es durch die enormen Wassermengen zu einem Fahrbahnschaden einer Gemeindestraße. Dieser konnte in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftshof der Marktgemeinde Millstatt am See behoben werden. Im Einsatz standen die FF Millstatt mit 20 Mann, Beamte der Polizeiinspektion Millstatt sowie der Wirtschaftshof der Marktgemeinde Millstatt am See.

Bach drohte Keller zu überfluten

Die FF Radenthein wurde am ab 12 Uhr zu mehreren technischen Einsätzen alarmiert. So ist im Bereich eines Autohauses ein Bach über die Ufer getreten. Dieser wurde mit Sandsäcken verbaut, um das Wasser von den Gebäuden wegzuleiten.

Auch in der Erdmannsiedlung drohte ein über die Ufer getretener Bach mehrere Keller zu überfluten. Dieser wurde gemeinsam mit der FF Döbriach von Schwemmgut befreit und mit Sandsäcken verbaut, um ein weiteres Übertreten zu verhindern. Weiteres wurden mehrere Gerinne freigemacht und der Vorrat an Sandsäcken aufgestockt.

ANZEIGE