fbpx

Zum Thema:

26.02.2021 - 21:26Sieg gegen die Graz99ers: Freude bei den VSV-Adlern26.02.2021 - 19:03Einbruch in Villacher Geschäft: Täter hatten es auf Bargeld abgesehen26.02.2021 - 18:01Baustelle: Anfang März kommt es in der Italiener Straße zu Verzögerungen26.02.2021 - 15:27Wohlfühlstudio CorpoSana: „Wir freuen uns sehr auf euch“
Politik - Villach
Villacher Stadtrat Erwin Baumann stellt deutlich klar:
Villacher Stadtrat Erwin Baumann stellt deutlich klar: © FPÖ Villach/ KK

Dringlichkeitsantrag wird gestellt:

FPÖ fordert rasche Lösung für Vereine

Villach – „Musikvereine, Sportclubs, Seniorengruppen und Co. erhalten finanzielle Unterstützung, wenn sie Rechnungen vorlegen. Nachdem heuer keine Reisen, Treffen oder Veranstaltungen besucht werden konnten, müssen Förderungen zurückgezahlt werden“, zeigt der freiheitliche Stadtrat Erwin Baumann ein Problem für vieler Villacher Vereine auf.

 1 Minuten Lesezeit (154 Wörter) | Änderung am 09.12.2020 - 11.44 Uhr

„Die ausbezahlten Beträge bilden die Basis für die Berechnung der Förderungen für das Folgejahr. Schlimmstenfalls kommt ein Verein also doppelt zum Handkuss“, ergänzt Klubobfrau Katrin Nießner. Von Musik über Sport, von Philosophie über Literatur, von Sprache über die Dorfgemeinschaft, von Senioren über Brauchtum, vom Fasching bis zum Kirchtag, sie alle sind laut FPÖ betroffen.

Vereine leisten wichtigen Beitrag für die Gesellschaft 

„Kleine Vereine trifft das sehr hart, da oft nur minimale Mitgliedsbeiträge eingenommen werden“ ist Baumann überzeugt. Er unterstreicht die wertvolle ehrenamtliche Tätigkeit und den wichtigen Beitrag, den Vereine für die Gesellschaft leisten. Die freiheitliche Klubobfrau kündigt einen diesbezüglichen Dringlichkeitsantrag für die kommende Gemeinderatssitzung an. „Wie die Jungfrau zum Kind kommen unsere Villacher Vereine 2020 und 2021 zu finanziellen Einbußen. Es muss dringend eine Lösung gefunden werden“, fordern beide abschließend.

ANZEIGE
Katrin Nießner

Katrin Nießner - © FPÖ Villach

ANZEIGE