fbpx

Zum Thema:

22.02.2021 - 15:45Schall-Monitoring für Bahnlärm geht online17.02.2021 - 09:12Cool: Graffiti-Künstler (15) rettet beschmierte Wahlplakate14.02.2021 - 14:24Wahlplakate in Pörtschach mit „Nazi-Schmiere­reien“ verunstaltet06.02.2021 - 10:30FPÖ kritisiert „Wahl-Chaos in Pörtschach“
Politik - Klagenfurt
© 5min

Gemeinderatssitzung

Kampf gegen Bahn­lärm: Volks­begehren ein­stimmig be­schlossen

Pörtschach – Wichtiger Schritt im Kampf gegen den Bahnlärm: Innerhalb kürzester Zeit unterschrieben über 140 Personen die Forderung zur Beauftragung einer lärmtechnischen Untersuchung. Ein entsprechender Antrag wurde im Gemeinderat in Verhandlung genommen. Das Gemeindevolksbegehren einstimmig beschlossen. 

 1 Minuten Lesezeit (155 Wörter)
„Nachdem innerhalb kürzester Zeit über 140 Personen die Forderung zur Beauftragung einer lärmtechnischen Untersuchung unterschrieben [wurde] ein entsprechender Antrag vom Gemeinderat in Verhandlung genommen“, erklärte Florian Pacher, Initiator des Gemeindevolksbegehrens und nunmehr Bürgermeisterkandidat der Freiheitlichen in Pörtschach.

Einstimmiger Beschluss

Der Gemeinderat fasste einen einstimmigen Beschluss zur Befürwortung des Gemeindevolksbegehrens. „Für diesen wichtigen Schritt im Kampf gegen den Bahnlärm darf ich jedem einzelnen Mitglied des Gemeinderats nochmals im Namen aller Unterzeichnerinnen und Unterzeichner meinen Dank aussprechen“, betont Pacher.

Pacher vorsichtig optimistisch

Um den lärmbedingten Leidensdruck der Pörtschacher Bevölkerung in naher Zukunft zu mildern, wird es nach Fertigstellung der Untersuchung darauf ankommen, ob auch ausreichende finanzielle Mittel für Lärmschutzmaßnahmen zu Verfügung gestellt werden. „Die breite Einigkeit des Gemeinderats in dieser Thematik lässt jedenfalls vorsichtigen Optimismus zu“, so Pacher.
ANZEIGE

Florian Pacher (FPÖ) ist Initiator des Gemeindevolksbegehrens. - © FPÖ Pörtschach

ANZEIGE