fbpx

Zum Thema:

24.01.2021 - 19:43KAC holt sich den Heimsieg gegen die Black Wings24.01.2021 - 18:55Adler triumphierten bei Auswärtsspiel in Dornbirn23.01.2021 - 14:26Rotjacken vs. Black Wings: KAC will sich den Sieg holen22.01.2021 - 21:24Rotjacken freuen sich über 0:3-Sieg in Inns­bruck
Sport - Klagenfurt
© EC-KAC/Kuess

Am Mittwoch

Jahresausklang mit Heimspiel gegen die Graz 99ers

Klagenfurt – Im ersten Teil des „Back-to-Back“-Duells rund um den Jahreswechsel empfangen die Rotjacken am Mittwochabend die Graz 99ers in Klagenfurt.

 3 Minuten Lesezeit (438 Wörter) | Änderung am 29.12.2020 - 15.00 Uhr

In seinem zwölften Heimspiel in der bet-at-home ICE Hockey League-Saison 2020/21 trifft der EC-KAC am Mittwochabend (Spielbeginn: 19.15 Uhr) auf die Graz 99ers.

Rotjacken auf der Siegesspur

Der EC-KAC konnte rund um das kurze Weihnachtsbreak zwei wichtige Siege einfahren: Die Rotjacken besiegten vor einer Woche auf eigenem Eis die Vienna Capitals mit 5:3 und entschieden am Montagabend das Kärntner Derby auswärts beim EC VSV mit 4:0 für sich. Mit bislang 1,76 gesammelten Punkten pro Saisonspiel sind die Klagenfurter 15 Begegnungen vor dem Ende der ersten Grunddurchgangsphase klar auf Kurs in Richtung „Top-Fünf“, was Anfang Februar den erneuten Sprung in die Pick Round und damit auch die vorzeitige Play-Off-Qualifikation bedeuten würde Verbesserungswürdig ist allerdings die rot-weiße Heimbilanz: Vor dem Erfolg gegen Wien musste sich der EC-KAC in der Stadthalle drei Mal hintereinander geschlagen geben, auch die erste Heimpartie gegen Mittwochgegner Graz wurde Anfang Oktober (mit 0:2) verloren.

Graz 99ers auf achten Tabellenplatz

Die Graz 99ers, Ende November beim letzten Duell mit den Rotjacken noch Tabellenführer, verloren in den vergangenen Wochen deutlich an Boden: Nach nur einem Sieg aus den vergangenen zwölf Runden liegen die Steirer aktuell nur noch auf dem achten Tabellenplatz. Dies führte am Wochenende zur Beurlaubung von Head Coach Doug Mason. In der Fremde unterlagen die 99ers zuletzt vier Mal am Stück, ihr letzter Auswärtssieg (5:3 in Bratislava) liegt fast sechs Wochen zurück. Von den beiden  Saisonduellen mit Klagenfurt konnte Graz das erste für sich entscheiden, das zweite – ein 6:3-Erfolg der Rotjacken in Liebenau Ende November – leitete die aktuelle Abwärtsspirale der Steirer ein.

KAC Line Up

Der EC-KAC muss unverändert auf David Madlener, David Fischer, Niki Kraus und Valentin Hammerle verzichten, David Maier, Niklas Würschl und Samuel Witting bleiben vorerst im Kader des Alps Hockey League-Teams. Gegenüber dem Auswärtssieg in Villach sind bei den Rotjacken für die Partie gegen Graz dementsprechend keine weitreichenden Veränderungen im Aufgebot vorgesehen.

„Graz ist ein gefährlicher Gegner“

„Wir kennen die Stärken der 99ers, sind aber auch mit ihren Schwächen vertraut – und letztere müssen wir ausnutzen. Defensiv müssen wir uns wieder steigern, gegen Villach stand zwar die sprichwörtliche Null, aber wir verließen uns in zu vielen Situationen auf unseren Goalie. Zukünftig sollen wir in der eigenen Zone wieder deutlich kompakter stehen. Die Chancenverwertung in der Offensive lief zuletzt recht gut, diesen Schwung wollen wir beibehalten. Graz ist ein gefährlicher Gegner, zumal jetzt nach dem  Trainerwechsel Spieler, die zuletzt vielleicht nicht an vorderster Front standen, auf sich aufmerksam machen und sich beweisen wollen“, so KAC Verteidiger Martin Schumnig. 

Schlagwörter:
ANZEIGE