fbpx

Zum Thema:

27.01.2021 - 10:04Verkehrsunfall: Bus und PKW sind mit­einander kollidiert26.01.2021 - 18:26Berufsschule Villach: Friseur­bereich wird geschlossen26.01.2021 - 10:55Villach hebt Park­gebühren auf: „Auch in Klagen­furt kosten­loses Parken er­möglichen“26.01.2021 - 09:45Auf die Reifen, fertig, los! Hula Hoop ist der neue Trend­sport
Sport - Klagenfurt
© SK Austria Klagenfurt

Auf Leihbasis:

Austria Klagen­furt holt Tor­mann Lennart Moser

Klagenfurt – Die Austria Klagenfurt verstärkt sich für den weiteren Verlauf der Zweitliga-Saison mit Lennart Moser. Der 21-jährige Tormann wechselt auf Leihbasis vom deutschen Bundesligisten 1. FC Union Berlin zu den Violetten und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

 2 Minuten Lesezeit (298 Wörter) | Änderung am 30.12.2020 - 17.17 Uhr

„Lennart ist noch ein junger Bursche, hat aber schon Erfahrungen auf hohem Niveau gesammelt. Union Berlin plant nicht umsonst langfristig mit ihm. Wir haben die Chance ergriffen, ihn in diesem Winter für uns zu gewinnen und sind davon überzeugt, dass er der Mannschaft weiterhilft“, so Geschäftsführer Sport Matthias Imhof.

Zuvor beim deutschen Bundesligisten Union Berlin

Der neue Keeper der Austria wechselte bereits im Alter von elf Jahren in das Nachwuchsleistungs-Zentrum der „Eisernen“, durchlief bis zur U19 alle Junioren-Team des Hauptstadt-Klubs und erhielt im Anschluss daran einen Profivertrag. In der vergangenen Saison wurde er an den Regionalligisten FC Energie Cottbus verliehen. Dort empfahl er sich in der Herbstrunde mit starken Leistungen für ein Engagement beim belgischen Erstligisten Cercle Brügge.

Nachdem die Saison 2019/20 der Jupiler Pro League aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen wurde und der Verein daraufhin alle Spieler freistellte, kehrte Moser vorzeitig zum 1. FC Union Berlin zurück. Dort war er im bisherigen Verlauf der Serie 2020/21 fester Bestandteil des Bundesliga-Kaders und gehörte viermal dem Match-Aufgebot an.

Eine starke Bilanz

Für den Tormann stehen 45 Einsätze in der Junioren-Bundesliga, 16 Partien in der Regionalliga Nordost sowie sieben Spiele in der belgischen Meisterschaft in der Statistik. Dabei hielt er seinen Kasten 19 Mal sauber. „Ich bin ein junger Spieler und brauche Praxis, um mich weiterentwickeln zu können. Als die Anfrage aus Klagenfurt kam, musste ich nicht lange überlegen. Der Verein hat ehrgeizige Ziele, das passt zu mir. Ich werde alles geben, damit wir sie gemeinsam erreichen“, blickt Moser der Aufgabe in der 2. Liga Österreichs voller Vorfreude entgegen.

Zum Auftakt der Vorbereitung auf den zweiten Teil der Saison am 4. Jänner wird der gebürtige Berliner erstmals mit seinen neuen Kollegen im Sportpark auf dem Platz stehen und den Kampf um den Platz zwischen den Pfosten annehmen.

ANZEIGE