fbpx

Zum Thema:

25.01.2021 - 12:53Mutter und Freundin halfen: Kärntner (24) zog Drogen­geschäft im Gefängnis auf24.01.2021 - 19:43KAC holt sich den Heimsieg gegen die Black Wings23.01.2021 - 14:26Rotjacken vs. Black Wings: KAC will sich den Sieg holen22.01.2021 - 21:24Rotjacken freuen sich über 0:3-Sieg in Inns­bruck
Sport - Klagenfurt
© EC-KAC/Kuess

KAC gegen Graz 99ers

Das Neue Jahr beginnt für die Rotjacken mit einem Duell in Graz

Klagenfurt – Der EC-KAC eröffnet 2021 mit einem Auswärtsspiel bei den Graz 99ers am Neujahrstag, dem zweiten Duell mit den Steirern innerhalb von 48 Stunden.

 2 Minuten Lesezeit (333 Wörter)

Saisonspiel Nummer 27, das erste im neuen Kalenderjahr, führt den EC-KAC in die Steiermark: Am Freitagabend (Spielbeginn: 17.30 Uhr) treten die Rotjacken im zweiten Teil des „Back-to-Back“-Duells auswärts bei den Graz 99ers an.

Duell gegen Graz 99ers

Der EC-KAC musste sich im letzten Spiel des Jahres 2020 mit einem Zähler begnügen, die Rotjacken unterlagen den Graz 99ers am Mittwoch auf eigenem Eis mit 1:2 nach Verlängerung. Insgesamt sind die Klagenfurter aber weiterhin klar in Richtung Pick Round unterwegs, sie punkteten in acht ihrer jüngsten zehn Spiele und stehen aktuell auf Position vier in der ICE-Tabelle. Das Auswärtsranking führt der EC-KAC sogar an: In jedem der letzten sechs Spiele in der Fremde wanderten Punkte auf das rot-weiße Konto, fünf Mal davon trug das Team von Petri Matikainen und Juha Vuori auch den Sieg davon. Das erste Saisonduell mit den 99ers auf Grazer Eis konnte Klagenfurt mit 6:3 gewinnen, in dieser Begegnung trugen sich sechs verschiedene Cracks in die Torschützenliste ein, drei der Treffer gelangen im Powerplay.

Lineup

Dem EC-KAC steht in dieser Begegnung annähernd das gleiche Personal zur Verfügung wie im „Hinspiel“ am Mittwoch: David Fischer, Niki Kraus und Valentin Hammerle fehlen, David Madlener ist hingegen wieder gesund und kehrt somit in das Aufgebot zurück. Vorgesehen ist der Wechsel auf sieben Verteidiger und 13 Stürmer, Marcel Witting rückt somit wieder in das Lineup auf.

Bereit für Revanche

„Wir hatten im Heimspiel Probleme, uns auf den Gegner einzustellen, Stichwort Trainerwechsel und neue Spielanlage, daher waren unsere ersten zwei Drittel nicht gut. Abschnitt drei hat dann gepasst und daran müssen wir jetzt auswärts anknüpfen. Es geht darum, von Anfang an Druck zu machen, wir dürfen den 99ers erst gar keine Zeit dazu geben, dass sie ihre Trap in der neutralen Zone aufbauen. Wenn wir in Graz schnell spielen und rasch in die Offensivzone gelangen, haben wir gute Chancen, uns zu revanchieren und zu gewinnen“, so KAC Stürmer Manuel Geier.

Schlagwörter:
ANZEIGE