fbpx

Zum Thema:

08.03.2021 - 10:01Ein bärenstarker Typ bringt frischen E-Bike-Wind nach Villach08.03.2021 - 09:42Diese Frauen gehen seit einem Jahr für andere Menschen einkaufen08.03.2021 - 08:08„Frauen haben im vergangenem Jahr Unglaubliches geleistet!“07.03.2021 - 20:05VSV-Adler siegen auswärts gegen die Dornbirn Bulldogs
Leute - Villach
Ein Ausschnitt aus dem Bildband
Ein Ausschnitt aus dem Bildband "10 Schwedinnen in Kärnten" © Wrussnig

Bildband:

Villacher Autoren wid­men diesen zehn „Schwe­dinnen“ ein Buch

Villach – "Villacher sein, heißt Eisenbahner sein" lautet ein schon fast 150 Jahre alter Spruch, den sich die beiden Eisenbahnfans Dietmar Tschudnig und David Lackner nicht nur zu Herzen, sondern auch zur Feder genommen haben.

 2 Minuten Lesezeit (257 Wörter) | Änderung am 02.01.2021 - 19.40 Uhr

Von Manfred Wrussnig. Tschudnig und Lackner entschlossen sich, über die ersten modernen Elektroloks aus Schweden, die nur in Villach stationiert waren, ein Buch herauszubringen und ihnen so ein Andenken zu geben.

Villacher widmen der Lokomotivreihe ein Buch

„Vor 50 Jahren wurde mit der in Schweden angekauften Lokomotivreihe 1043 eine neue Ära der Eisenbahntechnik eingeläutet“, so Tschudnig im Gespräch mit 5 Minuten. „Die zehn Stück dieser Reihe waren die ersten stufenlos steuerbaren Elektrolokomotiven in Österreich“, weiß dazu Co-Autor Lackner.  Alle zehn Stück waren in ihrer gesamten Einsatzzeit von 30 Jahren immer in Villach stationiert. Anlass genug für die beiden Technikfreunde Lackner und Tschudnig, beide aktiv beim Verein „Nostalgiebahnen in Kärnten“ tätig, diesen „zehn Villacherinnen“ ein Buch mit dem Titel „10 Schwedinnen in Kärnten – die ÖBB-Reihe 1043“ zu widmen.

ANZEIGE
Eine Lokomotive der ÖBB-Reihe 1043

Eine Lokomotive der ÖBB-Reihe 1043 - © Wrussnig

Eindrucksvolle Fotos der ÖBB-Reihe

Beleuchtet wird darin die Entwicklung, die technischen Daten und die Einsatzgeschichte der Lokomotiven, aber auch die ein oder andere Anekdote über die Reihe ist zu finden. Und natürlich viele eindrucksvolle Fotos der Reihe im Einsatz. Ein Großteil davon aufgenommen von Kärntner Eisenbahnfotografen. Zu bemerken ist auch, dass keiner der beiden Autoren ein Honorar für das Buch bekommt. Der Erlös geht ausschließlich in die Erhaltung und Restaurierung der wertvollen Fahrzeugsammlung der „Nostalgiebahnen in Kärnten“.

Das Buch kann nur direkt über die Nostalgiebahnen in Kärnten unter [email protected] bestellt werden.

ANZEIGE
Tschudnig und Lackner verfassten einen Bildband über die Lokomotiven.

Tschudnig und Lackner verfassten einen Bildband über die Lokomotiven. - © Wrussnig

ANZEIGE