fbpx

Zum Thema:

27.01.2021 - 10:04Verkehrsunfall: Bus und PKW sind mit­einander kollidiert26.01.2021 - 18:26Berufsschule Villach: Friseur­bereich wird geschlossen26.01.2021 - 10:55Villach hebt Park­gebühren auf: „Auch in Klagen­furt kosten­loses Parken er­möglichen“26.01.2021 - 09:45Auf die Reifen, fertig, los! Hula Hoop ist der neue Trend­sport
Politik - Klagenfurt
© 5min.at

"Bewusstsein für Zwischennutzungen schaffen"

Stadtrat will Pop-up-Stores an­stelle von Leer­flächen

Klagenfurt – Der Klagenfurter ÖVP-Stadtrat Markus Geiger stellt sich die Frage: "Wie sieht die Wirtschaft nach Corona aus?" Er schlägt dafür ein professionelles Leerstandsmanagement vor.

 1 Minuten Lesezeit (232 Wörter) | Änderung am 02.01.2021 - 19.59 Uhr

„Als Klagenfurter Volkspartei sehen wir unsere Aufgabe darin, Klagenfurt wirtschaftlich so stark zu machen, dass auch Krisen überwunden werden können“, betont Stadtrat Markus Geiger. Hierbei soll ein professionelles Leerstandsmanagement helfen. Dieses müsse es sich zur Aufgabe machen, alternative Nutzungsmöglichkeiten leerstehender Geschäftsflächen aufzuzeigen. Geiger: „Es gilt ein Bewusstsein für die Vielfalt von Zwischen- und Neunutzungen zu schaffen.“ Als Beispiel nennt der Stadtrat eine Zwischennutzung für Start-ups, kulturelle Aktivitäten oder Pop-up-Stores. „Wer eine Geschäftsidee hat, soll sie ohne großes Risiko und mit relativ niedrigen Kosten in einem leerstehenden Geschäftslokal ausprobieren können.“

ANZEIGE
VP-Stadtrat Markus Geiger

VP-Stadtrat Markus Geiger - © VP Klagenfurt

Klagenfurt müsse für Unternehmen attraktiver werden

Generell müsse der Standort Klagenfurt für innovative Unternehmen attraktiver werden. „Unsere Vorstellung ist es, Klagenfurt zum führenden Hightech-Standort Österreichs zu machen. Dafür muss Klagenfurt das Innovationslabor für alle Schlüsseltechnologien und Zukunftsthemen, sowie Treffpunkt für europäische und internationale Netzwerke in Innovationsbereichen werden“, so Geiger. Konkret meine er Themen wie Stadtentwicklung & Architektur, neue Technologien, E-Health oder Digitalisierung.

Geiger: „Corona lenkt von den wichtigen Themen ab“

„Der Schlagabtausch zwischen den Corona-Impfgegnern und Impfbefürwortern lenkt von den wichtigen Themen ab. Wir brauchen Konzepte und Ideen für den Wiederaufbau unserer Wirtschaft und Schaffung von Arbeitsplätzen und das geht nur über digitale Innovationen“, schließt der Stadtrat.

ANZEIGE