fbpx

Zum Thema:

22.01.2021 - 09:55Austria Klagenfurt: Neuer Sponsor unterstützt junge Talente19.01.2021 - 20:35SK Austria Präsident: „Die aktuelle Situation ist eine große Herausforderung“15.01.2021 - 10:40Austria Klagenfurt Gegner unter schwerem Betrugs­verdacht01.01.2021 - 11:35Ehemaliger WAC-Mit­arbeiter ver­klagt die „Wölfe“
Sport - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © SK Austria Klagenfurt

Er trifft heute in Waidmannsdorf ein

Neuer Chef­coach der Austria Klagen­furt startet am Montag

Waidmannsdorf – Peter Pacult macht sich bereit für seine neue Aufgabe als Chefcoach der SK Austria Klagenfurt. Schon am Sonntag trifft sich der 61-Jährige in Waidmannsdorf mit seinen Assistenten, am Montag um 14 Uhr startet er mit dem Team in die Vorbereitung auf den zweiten Teil der Saison in der 2. Liga.

 1 Minuten Lesezeit (143 Wörter)

„Ich freue mich zunächst einmal darauf, die Kollegen auch persönlich kennenzulernen. Wir haben uns bisher ja nur telefonisch austauschen können“, so Pacult, der den Stab seines Vorgängers Robert Micheu übernimmt. Martin Lassnig, Sandro Zakany, Manuel Trattnig sowie Thomas Lenuweit werden ihm zur Seite stehen und alles dafür tun, um direkt in die Vollen gehen zu können.

Pacult verlangt viel von den Spielern

„Wir müssen hart arbeiten. In den nächsten Wochen geht es darum, die Voraussetzung zu schaffen, um angreifen zu können. Wir nehmen die Jäger-Rolle an und wollen möglichst von Anfang an Druck auf die Mannschaften aufbauen, die vor uns stehen“, so Pacult. Die Ausgangslage ist nicht optimal, doch der neue Chefcoach ist angriffslustig. „Wichtig wird sein, dass wir der Mannschaft den Druck nehmen […]. Dann kommen auch die Ergebnisse“, erklärt Pacult.

ANZEIGE