fbpx

Zum Thema:

25.01.2021 - 14:06Magistrat Klagenfurt: Verfahren wegen getürkter Überstunden eingestellt25.01.2021 - 07:08Security-Mitarbeiter nach Streit in Asyl­unterkunft verletzt24.01.2021 - 12:59„Klagenfurt soll internationale Universitäts­stadt werden“24.01.2021 - 12:49Klagenfurter Märkte 2020: Das ganze Jahr ein Hochgenuss
Sport - Klagenfurt
© VSV/Krammer

Rotjacken drehten Derby im Schlussdrittel

KAC-Coach: „Wir konnten, ohne gut zu spielen, drei Punkte ein­fahren“

Klagenfurt – Ein später Treffer von Nick Petersen bescherte dem EC-KAC am Sonntagabend den dritten Sieg im vierten Kärntner Derby der Saison. Die Rotjacken gewannen gegen Villach mit 4:3.

 1 Minuten Lesezeit (210 Wörter)

KAC-Head Coach Petri Matikainen zum heutigen Sieg gegen die VSV-Adler: „Ich freue mich sehr über die drei heutigen Punkte […] dank des späten Treffers von Nick Petersen […]. Es war ein weiterer schwieriger Abend für uns auf eigenem Eis. Im großen Bild betrachtet macht es mir etwas Sorgen, dass wir es nicht schaffen, hier in unserer Halle genügend Energie aufs Eis zu bringen und richtig ins Rollen zu kommen“, so Matikainen. Er verspricht: „Daran werden wir arbeiten.“ Am Ende stehe jedoch der Sieg im Vordergrund. „Auch wenn wir mit und ohne Scheibe heute nicht sehr diszipliniert agiert haben. Villach hat aus seinen Möglichkeiten viel gemacht, war gefährlich, doch wir konnten, ohne gut zu spielen, drei Punkte einfahren – und das sagt auch etwas über unsere Mannschaft aus„, so der KAC-Coach.

Zehnter Heimsieg gegen den VSV hintereinander

Mit seinem saisonübergreifend zehnten Heimsieg gegen den EC VSV hintereinander konnte der EC-KAC sein Punktekonto auf 51 Zähler nach oben schrauben. Die Rotjacken sind damit weiterhin Tabellenvierter und klar auf Kurs in Richtung Pick Round. Nach einer intensiven Woche mit gleich vier Spielen können die Klagenfurter nun etwas durchschnaufen, ihre nächste Begegnung steht erst am kommenden Freitag am Programm, wenn sie bei den Black Wings 1992 gastieren.

 

ANZEIGE