fbpx

Zum Thema:

20.01.2021 - 09:00Digitalisierung der Müll-Entsorgung um neue Schritte erweitert15.01.2021 - 16:41Neue Arbeitswelt: „Keine Angst vor der Digitalisierung“30.12.2020 - 19:49Team Klagen­furt: „Private Silvester­feuerwerke er­lauben“16.12.2020 - 17:53Team Klagenfurt: „PCR-Test wird nur als Politshow missbraucht!“
Politik - Klagenfurt
© pixabay

Know-How in Klassenräumen verbessern

Team Klagenfurt fordert Digitali­sierungs­offensive für Schulen

Klagenfurt – "Es wäre schon längst an der Zeit gewesen, eine städtische Digitalisierungsoffensive für Schulen, EPUs, KMUs und Unternehmen in Angriff zu nehmen", findet Bürgermeisterkandidat Klaus-Jürgen Jandl (Team Klagenfurt). 

 1 Minuten Lesezeit (205 Wörter)

„Heute im Jahre 2021, in dem schulpflichtige Kinder bereits lange schon den Einsatz von Informations- und Kommunikationsmedien erleben können und uns die derzeitige Pandemie auch weltweit massive Schwächen im Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken aufzeigt, sollte es auch erklärtes Ziel einer Klagenfurter Stadtregierung sein, mehr IT und das dazugehörige Lehrer-Know-How in die Klassenräume der Klagenfurter Schulen zu bringen und EPU’s und KMU’s mittels einer strategischen Überlegung wie zB. Webshoplösungen, endlich in das 21. Jahrhundert zu bringen“, findet Bürgermeisterkandidat Klaus-Jürgen Jandl (Team Klagenfurt). 

ANZEIGE
Bürgermeisterkandidat Klaus-Jürgen Jandl (Team Klagenfurt)

Bürgermeisterkandidat Klaus-Jürgen Jandl (Team Klagenfurt) - © 5Min

Umgang mit Medien bewusst machen

Die „unverständliche Trägheit, gerade in diesem Sektor“, räche sich gerade jetzt auf Kosten der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler. „Es wäre schon längst an der Zeit gewesen, eine städtische Digitalisierungsoffensive für Schulen, EPUs, KMUs und Unternehmen in Angriff zu nehmen“, so Jandl.  Bürgermeisterkandidat Klaus-Jürgen Jandl und Listenkandidat Marco Wagger betonen außerdem die Wichtigkeit, den Kindern und Jugendlichen den sicheren und bewussten Umgang mit Sozialen Medien und dem Internet beizubringen, aber auch die Jüngsten zu schützen und ihnen die Gefahren im Internet (Cybermobbing, Phishing,..) bewusst zu machen.

ANZEIGE