fbpx

Zum Thema:

25.01.2021 - 10:52Winterbus brachte 622 Villacher kostenlos auf den Dobratsch25.01.2021 - 10:42Kulturhof­keller kann nach der Pandemie wieder voll durchstarten24.01.2021 - 17:26Corona-Demo: Polizei verteilt Masken an Teilnehmer24.01.2021 - 15:58Brandschutz: (K)ein Spiel mit dem Feuer
Politik - Villach
Gesundheitsreferent Christian Pober bei der Langen Nacht des Impfen im Jahr 2019.
Gesundheitsreferent Christian Pober bei der Langen Nacht des Impfen im Jahr 2019. © Karin Wernig

Um Verzögerungen zu vermeiden

„Vorbereitungen auf Impfungen in Villach laufen auf Hochtouren“

Villach – Gesundheitsreferent Christian Pober (ÖVP) rüstet Villach für die Corona-Impfungen. Vorbereitungen sollen jegliche Verzögerungen beim Start verhindern.

 1 Minuten Lesezeit (183 Wörter) | Änderung am 08.01.2021 - 11.47 Uhr

„Die Impfung ist unser aller Ausweg aus der Corona-Pandemie“, sagt auch ÖVP-Nationalratsabgeordneter Peter Weidinger klar. „Wir müssen auf allen Ebenen und in allen Gemeinden nach Kräften für einen möglichst raschen und reibungslosen Ablauf sorgen.“ Damit greift Weidinger einen Appel auf, den Bundeskanzler Sebastian Kurz an die verantwortlichen Stellen gerichtet hat.

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

In Villach laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Das berichtet Gesundheitsreferent Christian Pober. „Seit den ersten Arbeitstagen des neuen Jahres sammeln und sortieren wir im Gesundheitsamt alle entscheidenden Daten der Villacherinnen und Villacher“, berichtet Pober. Damit soll gewährleistet sein, dass die verschiedenen Bevölkerungsgruppen umgehend informiert werden können, sobald Details über Zeitplan, Ablauf und Logistik bekannt sind. Pober: „Wir müssen mögliche Flaschenhälse im Informationsfluss vermeiden – dafür tun wir in Villach alles.“

„Vorbild für andere Regionen“

Weidinger begrüßt Pobers Initiative in der Draustadt. „Die frühzeitigen Vorbereitungen sollen ein Vorbild für andere Regionen sein“, appelliert er. „Nur wenn alle Bezirke und Gemeinden gut gerüstet sind, können wir ehest möglich zur Normalität zurückkehren.“​

Schlagwörter:
ANZEIGE