fbpx

Zum Thema:

27.01.2021 - 10:04Verkehrsunfall: Bus und PKW sind mit­einander kollidiert26.01.2021 - 18:26Berufsschule Villach: Friseur­bereich wird geschlossen26.01.2021 - 10:55Villach hebt Park­gebühren auf: „Auch in Klagen­furt kosten­loses Parken er­möglichen“26.01.2021 - 09:45Auf die Reifen, fertig, los! Hula Hoop ist der neue Trend­sport
Sport - Klagenfurt
Jeder Kilometer bringt 0,25 Euro für das SOS-Kinderdorf.
Jeder Kilometer bringt 0,25 Euro für das SOS-Kinderdorf. © Chris

Spendenaktion

Toll: Chris läuft 1000 Kilo­meter für das SOS-Kinder­dorf

Klagenfurt – Mehr Sport machen und abnehmen sind sicher zwei der beliebtesten Neujahrsvorsätze. Der Klagenfurter Christian Petritsch hat seinen Plänen aber eine zusätzliche Dimension verliehen: Er möchte bis zu seinem runden Geburtstag am 21. August 1000 Kilometer laufen und so genau 2108 Euro für das SOS-Kinderdorf sammeln. Dazu braucht er eure Unterstützung.

 2 Minuten Lesezeit (283 Wörter)

Von Christine Jeremias. Der Grundstein für Chris‘ Projekt, das er seine „Mission 40“ nennt, wurde eigentlich schon im Oktober 2019 gelegt. Damals beschloss der zweifache Familienvater, seinen überflüssigen Kilos den Kampf anzusagen und startete ein Fitness- und Ernährungsprogramm. Mit Erfolg: Im Juli 2020 zeigte die Waage statt ursprünglich 105 die angepeilten 85 Kilo an.

ANZEIGE

Klagenfurter Christian Petritsch - © Chris

Durch den Lockdown gelaufen

Damit das auch so bleibt, steht regelmäßiger Sport nach wie vor auf der Tagesordnung. Und hier hat die Coronakrise indirekt etwas Gutes bewirkt, denn im ersten Lockdown entdeckte Chris das Laufen für sich und liebt es mittlerweile. Und so ist auch die Idee entstanden, den nahenden „Runden“ mit einer Spendenaktion zu verbinden.

Laufend Gutes tun

Jeder Kilometer, den Chris läuft, bringt 0,25 Euro für das SOS-Kinderdorf. So sollen bis zum Geburtstag im August die 2108 Euro gesammelt werden. Dafür benötigt der Klagenfurter natürlich Unterstützung und so hat er eine Facebook-Seite erstellt, auf der er regelmäßig über seine zurückgelegten Strecken und den bereits gesammelten Betrag informiert. Schummeln gibt es übrigens nicht, denn jeder Lauf wird mittels Fitnessuhr getrackt. Allen Spender wird natürlich eine Quittung ausgestellt.

Toll gestartet

Noch liegen etliche Monate und Kilometer vor Petritsch, doch ist er schon schwungvoll ins neue Jahr gestartet, wie Bilanz vom 7. Jänner zeigt: bisher hat Chris 45 Kilometer zurückgelegt und somit 11,25 € Spenden gesammelt. Insgesamt warten schon 654 Euro an Spendengeldern darauf, „erlaufen“ zu werden.  Wenn ihr Chris bei seiner „Mission 40“ unterstützen wollt, schaut am besten auf Facebook vorbei. Denn wie Chris sagt: „Alleine bin ich einer, zusammen sind wir viele. Deshalb: Losgelaufen! Oder einfach mitgespendet!“

 

ANZEIGE