fbpx

Zum Thema:

17.01.2021 - 18:47Adler gewinnen gegen die Bullen: 3:2 für den VSV16.01.2021 - 15:52Die Adler wollen im Westen Punkte sammeln10.01.2021 - 20:06Super: Adler triumphieren beim Auswärtsspiel in Wien04.01.2021 - 13:50VSV-Adler wollen im Heim-Doppel sieg­reich sein
Sport - Villach
© Krammer/VSV

Match am Sonntag

Die „Adler“ wollen gegen die „Capitals“ den dritten Sieg

Villach – Nach dem hart erkämpften Heimsieg gegen die Dornbirn Bulldogs fahren die „Adler“ morgen, Sonntag, mit neuem Selbstvertrauen nach Wien. Gegen die „Capitals“ haben die Blau-Weißen die ersten beiden Saisonspiele gewonnen, nun soll der dritte Streich folgen. Das Match in der Albert Schultz-Halle beginnt um 17:30 Uhr.

 3 Minuten Lesezeit (393 Wörter)

Für den EC GRAND Immo VSV stehen nun ganz harte Wochen bevor – in den kommenden fünf Spielen müssen die Blau-Weißen nämlich gleich vier Mal in der Fremde antreten. Und das zum Teil bei bei ganz schweren Gegnern: den Anfang machen am Sonntag die Vienna Capitals, bevor es dann zu Hause zum Duell gegen Tabellenführer Bozen kommt und in der Folge ein Auswärts-Triple gegen Salzburg, Linz und Dornbirn wartet.

„Müssen mehr Treffer erzielen“

Die Vienna Capitals sind das einzige Team in der bet-at-home-ICE Hockey League gegen die die „Adler“ in der laufenden Saison eine weiße Weste aufweisen – ganz konkret gewann der EC GRAND Immo VSV mit 4:1 in Villach sowie in der Bundeshauptstadt im Shootout mit 1:2-Treffern. Den entscheidenden Penalty verwertete damals Martin Ulmer. „Sie werden sicher hart kommen, darauf müssen wir vorbereitet sein. Aber die Wiener liegen uns anscheinend, wenn wir taktisch clever spielen und allesamt bereit sind, können wir sicherlich punkten!“ Für Felix Maxa, dem gebürtigen Wiener im Dress des VSV, wird es ein ganz besonderes Spiel: „Ich treffe bei den Wienern auf viele Jugendfreunde, die aktuell im Kader der Capitals stehen. Da ist man natürlich besonders motiviert. Wichtig wird sein, dass wir hart dagegen halten und bei 5-gegen-5 eine solide defensive wie offensive Leistung zeigen. Das Wichtigste aber: Wir müssen mehr Treffer erzielen, unsere Effektivität vor dem Tor erhöhen!“

Es wird spannend

Bei den „Adlern“ fehlen weiterhin die Rekonvaleszenten Jamie Fraser, Patrick Bjorkstrand, Christof Wappis und Philipp Kreuzer. Jordan Caron kehrt nach seiner Sperre wieder zurück in den Kader. Das Team von Headcoach Dave Cameron zählt auch heuer wieder zu den absoluten Titelanwärtern in der bet-at-home ICE HOCKEY LEAGUE. Die „Capitals“ – sie liegen aktuell mit 56 Punkten aus 30 Spielen am aktuell dritten Tabellenplatz – sind in den vergangenen Wochen ganz stark in Fahrt gekommen, haben zuletzt nicht weniger als sechs Liga-Spiele en suite gewonnen. Erst am Freitag riss der Erfolgslauf, und es gab in Graz gegen die 99ers eine deutliche 6:2-Abfuhr. Teaminterner Top-Scorer der Wiener ist Ty Loney mit bereits 16 erzielten Toren in der bet-at-home ICE Hockey League. Außerdem haben sie mit Alex Wall (+19) auch einen der besten Spieler in der Plus/Minus-Wertung in ihren Reihen und zählen darüber hinaus zu den vier besten Powerplay-Teams der Liga.

Schlagwörter:
ANZEIGE