fbpx

Zum Thema:

22.01.2021 - 18:26Einbrecher ließ un­zählige Elektro­geräte mit­gehen22.01.2021 - 15:29Klagen­furterin wurde durch Stamm­zellen­spende zur Lebens­retterin22.01.2021 - 15:06Corona-Verstöße: Polizei löste Treffen in Klagen­furter Gast­haus auf22.01.2021 - 11:59Kaiser setzt sich für „vorsichtiges Öffnen von Sport­stätten“ ein
Leute - Klagenfurt
Mit Sportübungen am Neuen Platz forderten gestern zahlreiche Kinder und Jugendliche die Öffnung der Sportstätten im Freien.
Mit Sportübungen am Neuen Platz forderten gestern zahlreiche Kinder und Jugendliche die Öffnung der Sportstätten im Freien. © Johannes Schmölzer

"Die Jugend muss ihren Sport ausüben dürfen!"

Neuer Platz: Kinder und Jugendliche forderten Öffnung der Sport­stätten

Klagenfurt – Am gestrigen Samstag, dem 9. Jänner, fand am Neuen Platz in Klagenfurt eine Demonstration statt. Die Öffnung von Sportstätten im Freien für Kinder und Jugendliche wurde gefordert. Einige junge Sportlerinnen und Sportler waren ebenfalls anwesend und zeigten vor, dass Training auch mit Abstand möglich ist.

 1 Minuten Lesezeit (181 Wörter) | Änderung am 10.01.2021 - 12.12 Uhr

Rund eine Stunde dauerte die Demonstration am gestrigen Samstagvormittag, dem 10. Jänner, beim Neuen Platz in Klagenfurt an. Nachwuchstrainer Johannes Schmölzer wollte sich damit für die Jugend einsetzen. Vor der Demo erklärte er gegenüber 5-Minuten: „Es darf nicht sein, dass unsere Zukunft zuhause eingesperrt wird. Die Jugend muss ihren Sport ausüben dürfen.“

Kinder zeigten vor, wie es geht

Insgesamt waren, so Schmölzer, rund 60 bis 70 Personen bei der Demonstration am Neuen Platz anwesend. Dass man beim Training nicht auf das Einhalten des Mindestabstandes verzichten muss, zeigte etwa die Hälfte der Demonstranten, bestehend aus Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 15 Jahren. Sie führten vor Ort sportliche Übungen aus und konnten dabei immer den geforderten Abstand einhalten.

ANZEIGE

Mit Übungen aus dem Fußballtraining und anderen Sportarten wollte man am Neuen Platz zeigen, dass Trainieren auch mit Abstand möglich ist. - © KK

Auch Christian Scheider vom Team Kärnten war bei der Demonstration am Neuen Platz anwesend und unterstützt die Forderungen von Nachwuchstrainer Schmölzer. Wir haben berichtet.

ANZEIGE