fbpx

Zum Thema:

20.04.2021 - 16:54Stromschlag: LKW-Fahrer musste reanimiert werden19.04.2021 - 15:03Auto prallte gegen Baum: Beifahrerin eingeklemmt19.04.2021 - 09:58Polizei für möglichen GTI-Ansturm im Mai gerüstet19.04.2021 - 08:31Mehrere Feuer­wehren bei Kaminbrand im Einsatz
Aktuell - Kärnten
Auch ein Rettungshubschrauber steht aktuell im Einsatz. Ersten Informationen zufolge wurden zwei Personen schwer verletzt.
SYMBOLFOTO Auch ein Rettungshubschrauber steht aktuell im Einsatz. Ersten Informationen zufolge wurden zwei Personen schwer verletzt. © 5min.at

Großeinsatz läuft:

Dachstuhl bei St. Urban eingestürzt: Zwei Personen verletzt

St. Urban – Aktuell läuft ein Großeinsatz von Feuerwehr- und Polizeieinsatzkräften bei St. Urban im Bezirk Feldkirchen. Grund ist der Dachstuhl eines Wohnhauses, der aus bisher unbekannter Ursache eingebrochen ist. Laut ersten Informationen wurden dabei zwei Personen schwer verletzt.

 2 Minuten Lesezeit (323 Wörter) | Änderung am 10.01.2021 - 22.17 Uhr

„Unsere Einsatzkräfte befinden sich aktuell vor Ort“, heißt es auf Anfrage von 5-Minuten bei der Kärntner Landespolizeidirektion. Dort wurde bestätigt, dass erst vor kurzem ein Dachstuhl eines Wohnhauses im Gebiet von St. Urban eingestürzt ist. Der Grund für das Einstürzen des Daches ist aktuell nicht bekannt. Bei der Kärntner Landespolizeidirektion bestätigt man aktuell jedoch zwei Personen, die bei dem Vorfall teils schwer verletzt wurden. Näheres zur Identität der Verletzten und zum Unfallhergang müsse erst noch geklärt werden.

Einsatzkräfte weiterhin vor Ort

Durch das Einstürzen des Dachstuhls sei nun das gesamte Haus einsturzgefährdet, heißt es seitens der Kärntner Landespolizeidirektion. Die Einsatzkräfte befinden sich also weiterhin vor Ort um das Haus zu sichern und Ermittlungen zum Vorfall zu führen. Die Kälte und die damit verbundenen eisigen Straßen erschweren die Arbeit der Einsatzkräfte. Ob es noch weitere Verletzte gibt, wie groß der entstandene Schaden ist und wie lange die Aufräumarbeiten noch andauern werden, ist aktuell noch nicht bekannt. Neben der Polizei und Rettung sind auch mehrere Feuerwehren vor Ort. Nach notärztlicher Erstversorgung, vor Ort, wird ein Patient mit dem NAH C11 Rettungshubschrauber in das Klinikum Klagenfurt, der andere Patient, mittels Rettungswagen, in das UKH Klagenfurt gebracht.

Update 19 Uhr

Bei den Männern handelte es sich um einen 19-Jährigen und zwei 21-jährige St. Veiter. Sie halfen ihren Freund, indem sie zu dritt einen Holz-Kasten in den Dachboden trugen. Einer der 21-Jährigen und der 19-Jährige brachen plötzlich mit dem Kasten durch die Galerie bis auf den Boden des Erdgeschosses. Durch den Absturz aus einer Höhe von rund sechs Metern wurden beide schwer verletzt und teils verschüttet, konnten sich jedoch selbst befreien. Der andere 21-Jährige hatte Glück. Die Decke brach nur bis unmittelbar zu ihm, so dass er nicht mit abstürzte. Mehr dazu hier.

ANZEIGE