fbpx

Zum Thema:

25.01.2021 - 14:06Magistrat Klagenfurt: Verfahren wegen getürkter Überstunden eingestellt25.01.2021 - 07:08Security-Mitarbeiter nach Streit in Asyl­unterkunft verletzt24.01.2021 - 12:59„Klagenfurt soll internationale Universitäts­stadt werden“24.01.2021 - 12:49Klagenfurter Märkte 2020: Das ganze Jahr ein Hochgenuss
Politik - Klagenfurt
© 5min.at

Neos:

„Klagenfurts Tor zur Welt ist schon bald der Bahnhof“

Klagenfurt – Eine der Kernforderungen von NEOS Klagenfurt ist es die Stadtentwicklung "ganzheitlich zu betrachten und strategisch anzugehen.“ Dazu zählt auch, dass NEOS-Spitzenkandidat Janos Juvan den Klagenfurter Hauptbahnhof spätestens mit der Fertigstellung der Koralmbahn als das Tor zur Stadt betrachtet.

 2 Minuten Lesezeit (349 Wörter)

Mitte Dezember hat sich NEOS-Spitzenkandidat Janos Juvan auf die Suche nach den zielgerichteten Programmen der Parteien für die Landeshauptstadt Klagenfurt gemacht. „Eine der Kernforderungen von NEOS Klagenfurt ist von jeher, die Stadtentwicklung ganzheitlich zu betrachten und strategisch anzugehen“, so der Spitzenkandidat. Dazu zähle auch, dass Juvan den Klagenfurter Hauptbahnhof spätestens mit der Fertigstellung der Koralmbahn als das Tor zur Stadt betrachtet und als solches kommuniziert: „Wir haben die Chance, dieses Tor zu unserer Visitenkarte zu machen, denn es ist der erste Eindruck, den Reisende, Besucherinnen und Besucher von unserer Stadt haben. Und es ist der Ort, der uns mit der Welt verbindet.“

In 45 Minuten am Flughafen Graz?

Juvan wünscht sich außerdem, dass die gesamte Stadtpolitik die Wichtigkeit und auch Dringlichkeit dieses Themas erkennt: „Vor dem Hintergrund der mittlerweile verlorenen Diskussionen und Chancen um den Flughafen Klagenfurt als Anbindung nach Graz und Wien sollte man das Augenmerk und die Energie auf jene Dinge lenken, die ohnehin passieren werden und an denen Klagenfurt nicht vorbei kommt – nämlich den Hauptbahnhof. Hier bleiben Chancen ungenutzt. Durchdachte Konzepte und Maßnahmen müssen jetzt für die Zukunft sprichwörtlich auf die Reise geschickt werden.“

Statt weiter „Zeit, Energie und Geld in die Flughafen-Diskussion zu stecken“, will der Klagenfurter NEOS-Spitzenkandidat lieber darüber sprechen, wie „wir es schaffen können, in Klagenfurt in den Zug einzusteigen und 45 Minuten später in Graz im Flugzeug zu sitzen. Check-in in Klagenfurt inklusive“.

„Für nachhaltige Stadtentwicklung“

Landessprecher Markus Unterdorfer-Morgenstern bekräftigt: „NEOS Klagenfurt setzen sich für eine nachhaltige Strategie und eine ganzheitliche Stadtentwicklung ein und wollen damit die Vision eines modernen, urbanen und lebendigen Klagenfurt‘ mitgestalten. Auch ich vermisse als Landessprecher in der Landeshauptstadt Weitblick und einen gesamtheitlichen Ansatz.“ Juvan appelliert abschließend: „Die politischen Vertreter der Stadt dürfen sich aufdrängende Chancen nicht verschlafen und müssten in Wahrheit seit gestern, und nicht erst ab morgen, über Konzepte zur neuen Verkehrsdrehscheibe Bahnhof und dem neuen Tor zur Landeshauptstadt sprechen. Davon profitieren die Innenstadtwirtschaft, der Bildungscampus Klagenfurt sowie die Bürgerinnen und Bürger von Klagenfurt gleichermaßen.“

ANZEIGE