fbpx

Zum Thema:

27.01.2021 - 11:08Corona-Impfungen: „Werden EU-Staaten über den Tisch gezogen?“27.01.2021 - 10:45123 Neuinfektionen und drei weitere Todesfälle27.01.2021 - 10:38„Bildungsminister vergisst erneut auf die Berufsschulen“27.01.2021 - 09:29Aichwaldsee, Läng­see und Rauschele­see wieder frei­gegeben
Wirtschaft - Kärnten
© Adler Modemärkte AG

Filialen in Klagefurt und Villach:

Modekette „Adler“ meldete Insolvenz an

Klagenfurt & Villach – Die deutsche Modekette "Adler" ist insolvent. Das Unternehmen stellte vor kurzem einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Aschaffenburg (in Bayern). 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (81 Wörter)

Wie mehrere Medien berichten, ist die deutsche Modekette „Adler“ insolvent. Das Unternehmen stellte vor kurzem einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Aschaffenburg (in Bayern). Grund dafür sind Umsatzeinbußen wegen der anhaltenden Schließungen vieler Adler-Filialen.

Unternehmen wird fortgeführt

Derzeit strebt die Modekette den Abschluss eines Sanierungsplans an. Das Unternehmen möchte den Betrieb in vollem Umfang fortführen. Im Moment beschäftigt Adler rund 3.350 Mitarbeiter in 171 Stores. Auch in Österreich gibt es 24 Adler-Stores, darunter auch welche in Villach und Klagenfurt.

ANZEIGE