fbpx

Zum Thema:

07.03.2021 - 19:36Rotjacken siegen gegen Fehérvár07.03.2021 - 15:19Lebensgefährtin (35) nach Schlag ins Gesicht schwer verletzt07.03.2021 - 15:04Klagenfurter drücken mit Kerzen­meer ihre Anteil­nahme aus07.03.2021 - 11:58Diebe stahlen Mountainbike, Autoreifen und PC aus Kellerabteil
Aktuell - Klagenfurt
© pixabay

Anzeige erstattet

Bei Urlaubs­buchung: Klagen­furterin fiel Betrü­gern zum Opfer

Klagenfurt – Über eine Urlaubsportal wollte eine 67-jährige Klagenfurterin eine Unterkunft in Spanien buchen. Sie erhielt eine Mail, mit der Aufforderung mehrere tausend Euro an das Urlaubsportal zu überweisen. Dabei handelte es sich jedoch um eine gefälschte Mail. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (115 Wörter)

Eine 67-jährige Klagenfurterin wollte am 4. Jänner über ein Urlaubsportal im Internet ein Appartement in Spanien buchen. Dazu setzte sie sich mit der Vermittlerin der Unterkunft via Email in Verbindung. Im Zuge dessen erhielt die Klagenfurterin eine E-Mail mit der Aufforderung, die Buchungskosten in der Höhe von mehreren tausend Euro an das Urlaubsportal zu überweisen.

Mail war gefälscht

Nachdem sie dieser Aufforderung nachgekommen war und den Betrag auf die im Mail angegebenen Daten überwiesen hatte, erhielt die Frau jedoch ein paar Tage später ein weiteres Mail mit der Aufforderung zur Überweisung der Buchungskosten. Dabei musste sie feststellen, dass das erste Mail offensichtlich gefälscht war. Die Klagenfurterin hat heute Anzeige erstattet.

ANZEIGE