fbpx

Zum Thema:

25.01.2021 - 15:21Kärntner Polizei kontrolliert neue Corona-Maßnahmen25.01.2021 - 13:53Leserbrief: „Halten wir doch wieder mehr zusammen…“25.01.2021 - 12:53Mutter und Freundin halfen: Kärntner (24) zog Drogen­geschäft im Gefängnis auf25.01.2021 - 12:03Sozialmärkte als Spiegel der Gesell­schaft: „Es kom­men immer mehr Menschen“
Aktuell - Kärnten
© KK

Entscheidung am Mittwoch

Wegen Corona-Mutation könnte Distance Learning ver­längert werden

Kärnten – Schülerinnen und Schüler könnten länger im Distance Learning unterrichtet werden, als erwartet. Grund dafür ist die neue Corona-Mutation. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (91 Wörter) | Änderung am 12.01.2021 - 11.40 Uhr

Wie mehrere Medien berichten, sollen Schülerinnen und Schüler noch bis zum Semesterende im Distance Learning bleiben. Dieses endet in Kärnten am 8. Februar. Die darauffolgenden Ferien dauern bis 14. Februar 2021 an.

Corona-Mutation ist das Problem

Grund dafür ist die neue, problematische Corona-Mutation. Diese soll sich vor allem in den Klassenzimmern rasch ausbreiten können. Das sollen mehrere Vorfälle an britischen Schulen zeigen. Von der Bundesregierung wurde die Verlängerung des Distance Learnings noch nicht bestätigt. Eine Entscheidung soll morgen, Mittwoch, am 13. Januar 2021, getroffen werden.

 

 

 

ANZEIGE