fbpx

Zum Thema:

20.01.2021 - 18:35Exekution wurde 35-Jährigen zum Ver­hängnis: Gras­geruch strömte aus Wohnung20.01.2021 - 17:28FPÖ-Stadt­rätin fordert neuer­liche Cash-Back Aktion20.01.2021 - 13:05Fit und aktiv im Alter: Kostenlose Turnvideos für Senioren20.01.2021 - 11:32Auffahrunfall forderte drei Verletzte
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Auf der Villacherstraße

Baum touchiert: Vater und Sohn bei Ausweich­manöver verletzt

Klagenfurt – Ein unbekannter PKW-Lenker wich einem Linienbus aus, dadurch musste auch ein nachkommender PKW-Lenker ausweichen. Dieser touchierte dabei eine Verkehrsinsel. Der Lenker und sein mitfahrender, 17-jähriger Sohn erlitten leichte Verletzungen. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (103 Wörter) | Änderung am 14.01.2021 - 13.09 Uhr

Am Mittwochvormittag lenkte ein 53-jähriger Klagenfurter einen städtischen Linienbus in Klagenfurt und bog im Bereich Metnitzstrand auf die Villacherstraße ein. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker wich dem Linienbus im Kreuzungsbereich aus. Dadurch wurden zwei weitere, ihm nachfahrende Fahrzeuge ebenfalls zu einem Ausweichmanöver gezwungen. 

Lenker touchierte Verkehrsinsel

Dem Lenker des ersten Fahrzeugs gelang es unbeschadet auszuweichen. Der Lenker des zweiten Fahrzeugs, ein 51-jähriger Kärntner fuhr daraufhin auf eine Verkehrsinsel und touchierte einen dort befindlichen Laubbaum. Er und sein 17-jähriger Sohn, der sich ebenfalls im Fahrzeug befand, wurden dabei leicht verletzt und begaben sich zur Untersuchung ins UKH Klagenfurt.

ANZEIGE