fbpx

Zum Thema:

26.02.2021 - 21:38Weltmeisterin brachte Billard­tisch im Seniorenheim vorbei26.02.2021 - 21:20Rotjacken verlieren im Duell gegen Salzburg26.02.2021 - 18:24Klagenfurter Stadtkasse: SPÖ mahnt davor, voreilige Schlüsse zu ziehen26.02.2021 - 15:21Ganzjährige Öffnung der Kindergärten: „Das fordern wir Grüne schon lange“
Politik - Klagenfurt
© 5min.at

"Stadtgebäude müssen Priorität haben"

Hoher Sanierungs­bedarf: „Luxuriöse Reno­vierungen hinten an­stellen“

Klagenfurt – Vizebürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ) fordert eine Prioritätenliste zu erstellen und luxuriöse Renovierungen in Klagenfurt hinten anzustellen. Germ: "Viele Amtsgebäude und Schulen benötigen dringend eine Renovierung!"

 1 Minuten Lesezeit (178 Wörter)

Vizebürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ), weist darauf hin, dass es für viele Gemeindewohnungen einen hohen Sanierungsbedarf gibt. „Davon sind aber nicht nur Gemeindewohnungen betroffen, sondern auch Schulen und viele andere Gebäude der Stadt Klagenfurt“, weiß Germ und betont: „Anstatt für die Renovierung einer Toilettenanlage in der Reitschulgasse 440.000 Euro zu investieren, oder eine teure Überdachung im Innenhof des Rathauses zu planen, sollte man hier besser in Renovierungen von Wohnungen und diversen Stadtgebäuden investieren, welche dies dringend notwendig hätten.“

Vizebürgermeister schlägt Prioritätenliste vor

Laut Klagenfurter Stadtrecht habe der Gemeinderat die Pflicht das Vermögen der Stadt möglichst ohne Beeinträchtigung der Substanz zu erhalten, ermahnt der Vizebürgermeister. Zusätzlich hebt der Freiheitliche hervor: „Viele Amtsgebäude und Schulen, zum Beispiel die alte Volksschule in Wölfnitz, aber auch etliche Gemeindezentren sind von der Substanz her bereits erschöpft und benötigen dringend eine Renovierung!“ Germ betont daher: „Wir fordern in der neuen Amtsperiode eine Prioritätenliste zu erstellen, und somit luxuriöse Renovierungen hinten anzustellen und das wesentliche zu forcieren!“

ANZEIGE