fbpx

Zum Thema:

07.03.2021 - 17:49Aufschrei gegen geplanten Aus­schluss von Sozial­projekten07.03.2021 - 15:37Impfstopp von AstraZeneca-Charge: Hotline beantwortet Impf-Fragen07.03.2021 - 14:11Tod nach Impfung: Charge wurde auch nach Kärnten geliefert07.03.2021 - 10:31Corona-Fallzahlen: Heute mehr Genesene als Neuinfektionen
Leute - Kärnten
© LPD Kärnten/fritzpress

25.000 Angemeldete werden geimpft

Ü-80-Impf­aktion: So läuft die Corona-Schutz­impfung ab

Kärnten – Die Klagenfurterin Hildegard Strempfl ist eine der ersten über 80-Jährigen, die nicht in Pflegeheimen wohnen und am heutigen Samstag, dem 16. Januar 2021, in der der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) gegen das Coronavirus geimpft wurden.

 3 Minuten Lesezeit (396 Wörter) | Änderung am 16.01.2021 - 12.24 Uhr

1.800 Dosen werden an diesem Wochenende in den acht Kundenservicestellen der ÖGK verimpft. Insgesamt haben sich rund 25.000 Menschen über 80 Jahre über ihre Wohnsitzgemeinden angemeldet. Die Aktion ist ausgebucht und die Anmeldung bereits geschlossen.

50 Personen sind im Einsatz

„Ich bin sehr glücklich“, betonte Hildegard Strempfl nach der Impfung, die bei ihr sehr gut verlaufen sei und auch nicht weh getan habe. Georg Steiner, Landesstellenausschussvorsitzender der ÖGK in Kärnten, hob hervor: „Corona hat unser aller Leben verändert und die Schutzimpfung ist das Mittel, um die Pandemie wirkungsvoll zu beenden“, betonte er. 50 Personen sind insgesamt in den acht Bezirksservicestellen im Einsatz. Von den elf Impfteams stellt eines die ÖGK, die Ärzte für die weiteren zehn wurden über die Kärntner Ärztekammer organisiert. Mit dabei sind auch Sanitäter vom Roten Kreuz. Die ÖGK führt diese Impfaktion in Kooperation mit dem Land Kärnten durch.

ANZEIGE
50 Personen sind insgesamt in den acht Bezirksservicestellen im Einsatz.

50 Personen sind insgesamt in den acht Bezirksservicestellen im Einsatz. - © LPD Kärnten/fritzpress

So läuft die Impfaktion ab

„Wer heute zur Impfung dran war, hat auch schon gleich den Termin für die zweite Teilimpfung in drei Wochen mitbekommen. Dieser ist dann wieder zur selben Uhrzeit“, erklärte Steiner weiter. Was ihr am Impftag beachten müsst, lest ihr hier.  Vom Ablauf her ist es so, dass man nach der Anmeldung einen Aufklärungs- und Datenbogen zum Lesen und Ausfüllen erhält. Dann geht es zum Fiebermessen und schließlich in die Impfstraße, wo nochmal eine kurze Impfaufklärung und Abfrage etwaiger Allergien und bekannter Impfreaktionen erfolgt. Nach der Impfung gibt es die Möglichkeit, sich 15 bis 30 Minuten hinzusetzen. In diesem Bereich stehen für die Geimpften Getränke, Bananen und Traubenzucker bereit.

Alle angemeldeten Über-80-Jährigen werden geimpft

Wer von den Angemeldeten an diesem Wochenende nicht drankommt, wird in den kommenden Wochen von der ÖGK wegen eines Impftermins kontaktiert. Geplant ist, alle angemeldeten Über-80-Jährigen an den kommenden Wochenenden zu impfen. Bettlägerige Patienten können erst in einer zweiten Phase drankommen, weil der derzeit verwendete Impfstoff von BioNTech-Pfizer nach der Auflösung nicht transportgeeignet ist.

Informationen zu den weiteren Impfterminen der Über-80-Jährigen werden von der ÖGK und dem Land Kärnten laufend bekannt gegeben.

ANZEIGE
Geplant ist, alle angemeldeten Über-80-Jährigen an den kommenden Wochenenden zu impfen.

Geplant ist, alle angemeldeten Über-80-Jährigen an den kommenden Wochenenden zu impfen. - © LPD Kärnten/fritzpress

ANZEIGE