fbpx

Zum Thema:

08.03.2021 - 10:01Ein bärenstarker Typ bringt frischen E-Bike-Wind nach Villach08.03.2021 - 09:42Diese Frauen gehen seit einem Jahr für andere Menschen einkaufen08.03.2021 - 08:08„Frauen haben im vergangenem Jahr Unglaubliches geleistet!“07.03.2021 - 20:05VSV-Adler siegen auswärts gegen die Dornbirn Bulldogs
Wirtschaft - Villach
© Grüne Villach

Stelle schon vergeben? 

Grüne Villach kritisieren „Alibi-Aus­schreibung“ des Stadt­marketings

Villach – Die Stellenausschreibung des Villacher Stadtmarketings sorgt für Kritik. "Hier wird eine Alibi-Ausschreibung veröffentlicht, um so den Eindruck von Transparenz zu schaffen", so die Villacher Grünen. 

 1 Minuten Lesezeit (178 Wörter)

Wie berichtet, sucht das Villacher Stadtmarketing nach einem Nachfolger für den langjährigen Geschäftsführer Gerhard Angerer. Doch die ausgeschriebene Position sorgt nun für Kritik seitens der Grünen Villach. Denn scheinbar ist die Stelle schon vergeben. „Ausschreibungen sind dafür da, den/die beste(n) KandidatIn für eine bestimme Stelle zu finden. Hier sollte jede(r) Interessierte ganz einfach, barrierefrei und transparent die Möglichkeit haben, sich zu bewerben und dann auch in Betracht gezogen zu werden“, heißt es in der Aussendung der Partei.

Stelle schon vergeben?

Sie kritisieren: „Das Vorgehen in dieser Ausschreibung wehrt sich gegen jede Logik. Eine Stelle, die scheinbar bereits hinter verschlossener Tür vergeben wurde und dann wird eine Alibi-Ausschreibung über ein Personalmanagement Unternehmen veröffentlicht, um so den Eindruck von Transparenz zu schaffen.“ Die Grünen beanstanden: „Wenn diese Stelle schon vergeben ist, oder es seitens der Stadt einen optimalen Kandidaten dafür gibt, dann soll man doch bitte dazu stehen, dass man hier nicht fair und chancengerecht agieren will. So werden nur Steuergelder aufgebraucht […].“

 

ANZEIGE