fbpx

Zum Thema:

Politik - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Ähnlich wie in Wien:

Team Klagenfurt fordert „Abwasser­proben auf CoV-Spuren zu überprüfen“

Klagenfurt – Die AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) hat in Abwasserproben der Hauptkläranlage Wien CoV-Spuren nachgewiesen. Im Zuge dessen gibt es bereits den Verdacht der britischen Coronavirus-Mutation in Abwasserproben.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (86 Wörter) | Änderung am 18.01.2021 - 12.30 Uhr

Gemeinderat Klaus-Jürgen Jandl (Team Klagenfurt) fordert daher auf, in Klagenfurt ähnlich zu handeln und „auch die Klagenfurter Kläranlage umgehend auf SARS-CoV-2-Spuren zu untersuchen. Es ist nach der zusätzlichen Verlängerung des Lockdown wohl das Mindeste, dass die Bevölkerung lückenlos, transparent und umfassend über den Infizierungsstand informiert wird“. Seiner Meinung nach sollten die Möglichkeiten, die die Landeshauptstadt selbstständig bewältigen kann, wie eben die Testung der Abwasserproben mithelfen, das Verständnis und das damit zusammenhängende Mittun zu steigern.“

Schlagwörter:
ANZEIGE