fbpx

Zum Thema:

07.03.2021 - 15:19Lebensgefährtin (35) nach Schlag ins Gesicht schwer verletzt07.03.2021 - 15:04Klagenfurter drücken mit Kerzen­meer ihre Anteil­nahme aus07.03.2021 - 11:58Diebe stahlen Mountainbike, Autoreifen und PC aus Kellerabteil07.03.2021 - 11:31„Stereo“ plant Open Air Musikfestival am Messegelände
Politik - Klagenfurt
© 5Min

FPÖ Germ fordert:

„Gratis FFP2 Masken für alle Bürger“

Klagenfurt – Der Lockdown wird erweitert und verschärft. Experten schlagen die Einführung einer FFP2 Maskenpflicht vor, um Maßnahmen zu setzen. Das bedeutet, dass nach der Öffnung des Handels die Mitarbeiter und Kunden verpflichtet sein werden eine FFP2 Maske zu tragen.

 1 Minuten Lesezeit (124 Wörter)

Die erwähnten FFP2 Masken sind mit einem hohen Kostenaufwand verbunden, da diese  laufend gewechselt werden müssen. „Diese Masken sollen gratis ausgegeben werden, nicht nur an sozial Benachteiligte, sondern an alle Bürger. Die Stadt soll für die Kosten in Vorleistung gehen, und anschließend sollen vom Bund die Kosten getragen werden!“, fordert Vizebürgermeister Wolfgang Germ.

Ordnungsamt soll schützen statt strafen 

Außerdem fordert der Vizebürgermeister, die Aufstockung des Ordnungsamtes. In Zeiten einer Pandemie müssten die Aufgaben neu definiert werden. „Anstatt das Ordnungsamt mit Abstrafungen der Bürger zu beauftragen, sollten diese die Sicherheit für die Klagenfurterinnen und Klagenfurter stärken. Daher wollen wir Freiheitliche ein eigenes Sicherheitsreferat im Stadtsenat einführen“, befindet Germ abschließend.

 

Schlagwörter:
ANZEIGE