fbpx

Zum Thema:

27.02.2021 - 18:23„Überraschen lassen“ bei der unikART-Ausstellung im Dinzlschloss27.02.2021 - 15:27Covid-19: In dieser Alters­gruppe gab es die meisten Neu­infektionen27.02.2021 - 14:35Untere Fellach: 200 Haushalte aktuell ohne Strom27.02.2021 - 13:28Play-off Race geht weiter: „Haie“ spielen morgen gegen die „Adler“
Leute - Villach
SYMBOLFOTO © Pixabay.com

Beratung und Hilfe

Corona-Kummer­nummer ist nach wie vor er­reichbar

Villach – Das Beratungsangebot der Stadt Villach wird sehr gut angenommen. Auch wenn viele Bürger sich scheinbar mit der „neuen Normalität“ gut arrangiert haben, ist dieser Service nach wie vor wichtig und notwendig.

 1 Minuten Lesezeit (184 Wörter)

Seit November 2020 bietet die Stadt Villach eine eigene Corona-Kummernummer für besorgte Bürger an. „Initiiert vom Frauenbüro, sind dort Expertinnen tagtäglich und auch am Wochenende für anonyme Gespräche bereit. Wir wollen die Villacher in diesen psychisch sehr belastenden Zeiten nicht alleine lassen“, erklärt Vizebürgermeisterin Sozialreferentin Gerda Sandriesser.

152 Anrufe seit Anfang November

Die Hauptthemen der Anrufer sind neben Fragen rund um die Gesundheit auch Einsamkeit, Isolation, Überlastung und vor allem Existenzängste. „Die Expertinnen am Telefon versuchen im Gespräch zu beruhigen. Oft hilft aber auch einfach das offene Ohr und die Möglichkeit, sich die Sorgen von der Seele sprechen zu können“, weiß Sandriesser. Seit Anfang November wurden insgesamt 152 Anrufe gezählt, in den vergangenen Tagen ging die Häufigkeit etwas zurück. „Aber auch wenn so scheint, dass sich viele Bürger möglicherweise an die neuen Lebensumstände gewöhnt haben, wollen wir diesen Service unbedingt aufrechterhalten“, so Sandriesser.

Die Corona-Kummernummer ist daher ab 21. Jänner von Montag bis Sonntag von 17 bis 20 Uhr erreichbar.

Corona-Kummernummer

T: 04242 / 205 3040

Montag bis Sonntag, 17 bis 20 Uhr

ANZEIGE