fbpx

Zum Thema:

25.02.2021 - 21:54Auch heute begleitet uns Frühlingswetter durch den Tag25.02.2021 - 16:04Der Saharastaub umweht ganz Kärnten25.02.2021 - 13:50Team Kärnten-Chef verlangt weitest­gehende Rückkehr zur Normalität25.02.2021 - 12:40Falscher Kriminal­beamter erkundigt sich telefonisch nach Bargeld
Leute - Kärnten
Die Gebrauchsanweisung, die auf Chinesisch verfasst war, war den Gesichtsmasken beigelegt.
Die Gebrauchsanweisung, die auf Chinesisch verfasst war, war den Gesichtsmasken beigelegt. © Montage: pixabay.com/KK

Bei Gesichtsmasken-Paket:

Chinesische Gebrauchs­anweisung: „Das hat mich glatt umgehauen“

Kremsbrücke – Am Anfang war die Freude bei Sepp Winkler in Kremsbrücke, Bezirk Spittal an der Drau, groß, als er im Postfach am 14. Jänner ein Paket mit Corona-Gesichtsmasken fand, das der Bund damals an Senioren versendete. Die Freude wurde jedoch bei einem Blick ins Paket etwas getrübt.

 1 Minuten Lesezeit (145 Wörter) | Änderung am 19.01.2021 - 20.39 Uhr

Von Manfred Wrussnig. „Schau auf dich, schau auf mich“ stand auf dem Paket mit den Gesichtsmasken, so der Oberkärntner. Als er es öffnete, entdeckte er, dass der Slogan nicht ganz zutreffe, denn er hatte das Gefühl, dass niemand „auf ihn schaue“.

Chinesische Gebrauchsanweisung sorgt für Verwirrung

„Die Gebrauchsanweisung war auf chinesisch verfasst, das hat mich glatt umgehauen. Seither bin ich auf der Suche nach einem Dolmetscher“, so Winkler. Eine Anfrage beim Absender sei auch erfolglos geblieben. „Die meinten, das gibt’s nicht“, erzählt Winkler. Jetzt sucht er nach weiteren Empfängern solcher Gebrauchsanweisungen und hat schon eine Idee dazu: „Wir gehen alle, so bald es wieder möglich ist, in ein chinesisches Restaurant essen und schicken dem Bund die Rechnung“, schmunzelt er.

5 Minuten hatte eine billigere Lösung und übersendete ihm die deutsche Übersetzung mit dem Wunsch: „Bleib gesund, lieber Sepp“.

ANZEIGE